Die Teilnehmer des WGS-Workshops sagen: KMU in der arabischen Welt brauchen mehr finanzielle Unterstützung

DUBAI, 10. Februar 2019 (WAM) - Da sich rund 90 Prozent aller Unternehmen im Nahen Osten als kleine und mittlere Unternehmen (KMU) qualifizieren, jedoch nur 7 Prozent der Bankkredite aufnehmen, besteht ein dringender Bedarf Schritte, die unternommen werden müssen, um die Kreditvergabe zu erleichtern, hörten die Teilnehmer eines hochrangigen Workshops über die Entwicklung von KMU und die finanzielle Eingliederung in der arabischen Welt heute Morgen.

Der Workshop, der Teil des World Government Summit ist, wurde vom Finanzministerium der Vereinigten Arabischen Emirate in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Währungsfonds organisiert.

Die von dem Finanzminister Obaid Al Tayer und dem geschäftsführenden Direktor des Internationalen Währungsfonds, Christiane Lagarde, eröffnete Diskussion hinter verschlossenen Türen hörte Beiträge der arabischen Finanzminister und der Gouverneure der Zentralbank über Maßnahmen zur Erleichterung der Kreditvergabe an KMU , darunter Redner aus Bahrain, Algerien, Ägypten und dem Sudan.

Weitere Beiträge kamen vom Vorsitzenden des Arabischen Währungsfonds, vom Gouverneur der kenianischen Zentralbank und vom Präsidenten der kroatischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung. Andere Teilnehmer des hochrangigen Workshops waren der Minister für Außenbeziehungen der britischen Crown Dependency von Jersey.

Unter den Teilnehmern der Vereinigten Arabischen Emirate waren neben Al Tayer auch Sultan bin Saeed Al Mansouri, Wirtschaftsminister, und Mubarak Rashed Al Mansoori, Gouverneur der Zentralbank der Vereinigten Arabischen Emirate, und Ahmed Ahmed Sayegh, Staatsminister und Vorsitzender des Abu Dhabi Weltmarkt.

Übersetzt von: Magdy Elsayed.

http://wam.ae/en/details/1395302738292

WAM/German