FNC-Sprecher, neuseeländischer Vertreter, betont Toleranz

  • أمل القبيسي و مسؤولة نيوزيلندية تؤكدان على أهمية التسامح
  • أمل القبيسي و مسؤولة نيوزيلندية تؤكدان على أهمية التسامح
  • أمل القبيسي و مسؤولة نيوزيلندية تؤكدان على أهمية التسامح

ABU DHABI, 4. Mai 2019 (WAM) - Dr. Amal Abdullah Al Qubaisi, Vorsitzender des Nationalen Nationalrates von FNC, hat Helene Quilter, Verteidigungsministerin Neuseelands, und ihre begleitende Delegation am FNC-Hauptsitz in Abu Dhabi empfangen.

Der FNC-Sprecher begann das Treffen, indem er der neuseeländischen Regierung und ihren Angehörigen sowie den Familien der Opfer des Terroranschlags auf zwei Moscheen in Christchurch ihr Beileid aussprach. Sie lobte die Maßnahmen der neuseeländischen Regierung, die von den Familien der Opfer nach dem gewalttätigen Terroranschlag durchgeführt wurden.

Dr. Al Qubaisi bekräftigte, dass die Haltung der Vereinigten Arabischen Emirate bei der Beendigung von Krisen, sowohl regional als auch global, auf politischen und diplomatischen Lösungen beruht. Sie wies darauf hin, dass die Vereinigten Arabischen Emirate sich dazu verpflichtet haben, Ideen und Werte für Verständnis, friedliches Zusammenleben und Respekt für den anderen innerhalb der Gesellschaft zu verbreiten. Der Sprecher der FNC sagte, die Vereinigten Arabischen Emirate seien ein Modell für Toleranz und Koexistenz. Das Land sei das erste Land der Welt, das ein Toleranzministerium bildete. Die Vereinigten Arabischen Emirate erklärten auch 2019 zum Jahr der Toleranz und bezeugten die historische Unterzeichnung des Dokuments Human Fraternity" durch Seine Heiligkeit Papst Franziskus und Seine Eminenz Dr. Ahmed el-Tayeb, Großimam von Al Azhar, in den USA Hauptstadt Abu Dhabis, bemerkte Dr. Al Qubaisi.

Die Sitzung des Treffens umfasste auch eine Präsentation des Fortschritts der Vereinigten Arabischen Emirate und das von Präsident Seiner Hoheit, Sheikh Khalifa bin Zayed Al Nahyan, "Empowerment-Programm angekündigte ", das die Beteiligung der Frauen im Nationalen Bundesrat 2005 stärken sollte.

Die neuseeländische Verteidigungsministerin lobte den Status der Emiratenfrauen, insbesondere hinsichtlich der Ermächtigung und der Erhöhung ihrer Vertretung auf 50 Prozent im FNC für die nächste Parlamentssitzung.

Quilter drückte auch ihre Wertschätzung für die Rolle der Vereinigten Arabischen Emirate bei der Bekämpfung von Terrorismus und Extremismus sowie die Unterstützung von Flüchtlingen und ihre weltweiten humanitären Initiativen aus. Wie der FNC-Sprecher bekräftigte Quilter auch Neuseelands festen Glauben an die Rolle der diplomatischen und parlamentarischen Arbeit zur Lösung von Krisen.

Beide Seiten diskutierten auch über Möglichkeiten zur Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern, insbesondere im Hinblick auf politische Bindungen.

An der Sitzung nahmen verschiedene FNC-Mitglieder und Vertreter teil.

Übersetzt von: Magdy Elsayed.

http://wam.ae/en/details/1395302760411

WAM/German