Saudi-Arabiens Ölpipeline von Drohnen angegriffen


JEDDAH, 14. Mai 2019 (WAM) - Saudi-Arabien hat bestätigt, dass zwei Pumpstationen seiner Ost-West-Pipeline von bewaffneten Drohnen angegriffen wurden, behauptet jedoch, dass die Lieferungen und Ausfuhren von Rohöl und Produkten ohne Unterbrechung normal funktionieren Khalid A. Al Falih, Minister für Energie, Industrie und Bodenschätze von Saudi-Arabien, erklärte am Dienstag, den 14. Mai 2019, zwischen 06:00 und 06:30 Uhr, die Pumpstationen Nr. 8 und 9 in Die West-Pipeline, die saudisches Öl von der Ostprovinz zum Hafen von Yanbu befördert, wurde von bewaffneten Drohnen angegriffen und entzündete ein Feuer, das der Pump Station Nr. 8 geringfügigen Schaden zufügte, aber schließlich unter Kontrolle gebracht wurde.

Saudi Aramco hat vorsorglich Maßnahmen ergriffen und den Betrieb der Pipeline vorübergehend eingestellt, da es die Situation bewertet und an der Wiederherstellung des Betriebs der betroffenen Pumpstation und der Pipeline arbeitet, so die saudische staatliche Nachrichtenagentur SPA.

Al Falih machte geltend, dass das Königreich Saudi-Arabien diesen Angriff verurteilt und betonte, dass die jüngsten Terror- und Sabotageakte am Arabischen Golf, die auf lebenswichtige Einrichtungen abzielen, nicht nur das Königreich, sondern auch die Sicherheit der Ölversorgung der Welt und der Weltwirtschaft zum Ziel haben.

"Diese Angriffe beweisen erneut, dass es wichtig ist, gegen terroristische Organisationen vorzugehen, einschließlich der vom Iran unterstützten Houthi-Milizen im Jemen", fügte der Minister hinzu.

Übersetzt von: Adel Abdel-Zaher.

http://wam.ae/en/details/1395302762569

WAM/German