Zwei jemenitische Entführte in von Huthi geführten Gefängnissen getötet


HODEIDAH, 6. Juni 2019 (WAM) - Der Verband der jemenitischen Entführten erklärte am Donnerstag den Tod von zwei ihrer Angehörigen in geheimen Gefängnissen, die von den vom Iran unterstützten Huthi-Milizen geführt werden.

In einer Erklärung, die in einer Demonstration in Hodeidah verbreitet wurde, äußerten sich die Mitglieder des Verbandes zutiefst besorgt über die Zunahme von Entführungen, das Verschwindenlassen von Personen und die schreckliche Folterung von Zivilisten durch Huthis im Gouvernorat, die zur Ermordung von zwei Zivilisten führte.

Der Verband sagte, sie wüssten nicht, wo sich Dutzende von Frauen aufhalten, die von Houthis weggebracht und in geheime Gefängnisse gebracht wurden.

Die Erklärung machte die Huthis für die Sicherheit aller Entführten verantwortlich und bekräftigte, dass Entführungsverbrechen nicht verjährt sind.

Die Mütter forderten die Vereinten Nationen und den Sicherheitsrat nachdrücklich auf, sich einzumischen und die sofortige und bedingungslose Freilassung der Gefangenen sicherzustellen.

Übersetzt von: Adel Abdel Zaher.

http://wam.ae/en/details/1395302766661

WAM/German