OFID bewilligt 580 Mio. US-Dollar für Operationen in Entwicklungsländern


WIEN, 13. Juni 2019 (WAM) - Der OPEC-Fonds für internationale Entwicklung (OFID) hat mehr als 580 Mio. USD an neuen Mitteln für Entwicklungsländer auf der ganzen Welt bewilligt. Die 167. Sitzung des OFID-Verwaltungsrates genehmigte die Finanzierung am Hauptsitz der Organisation in Wien.

Die Darlehen des öffentlichen Sektors in Höhe von 387 Mio. USD werden die folgenden Projekte unterstützen: West-Havanna-Sanitärversorgung und Pluvialdrainage in Kuba mit 25 Mio. USD, um die Umweltverschmutzung zu verringern und die Gesundheitsindikatoren und Lebensbedingungen zu verbessern, wovon geschätzte 73.000 Menschen profitieren; Entwicklung von Kleinst-, Klein- und Mittelunternehmen, KKMU, III in Ägypten mit 95 Mio. USD zur Schaffung von rund 33.000 Beschäftigungsmöglichkeiten und zur Förderung der Selbstständigkeit durch die Gewährung von Kleinkrediten an KKMU und lokale Banken, NRO und Mikrofinanzinstitutionen; das Entwicklungsprogramm für den östlichen Korridor (Phase I) in Ghana mit 20 Mio. USD für den Bau einer 40 km langen Straße und die Instandsetzung einer 24 km langen Strecke zur Verbesserung des inländischen / regionalen Handels und zur Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung für ca. 230.000 Menschen; und Modernisierung der Konia-Voinjama-Straße mit 25 Mio. USD für den Bau einer 64 km langen Straße im Norden Liberias, um den Transport landwirtschaftlicher Güter zu verbessern und die Ernährungssicherheit und das Einkommen von rund 43.000 Menschen zu verbessern..

Die Darlehen werden auch das Temane Transmission Project in Mosambik mit 36 ​​Mio. USD unterstützen, um ein 563 km langes Übertragungsnetz von Temane zur Hauptstadt Maputo zu installieren und um Unterstationen im Süden Mosambiks zu modernisieren / zu bauen. Alsharqiya Expressway Tunnels in Oman mit 130 Mio. USD für den Bau von zwei Schnellstraßentunneln zur Verbesserung der Verbindungen zwischen den nördlichen und östlichen Regionen, zur Verbesserung des Handels und zur Gewährleistung eines effizienten Verkehrs für rund eine Million Menschen; das Programm für nachhaltige Wasserversorgung und Abwasserentsorgung in Ruanda - Phase II mit 20 Mio. USD für den Bau von acht Wasserversorgungssystemen für 14 Distrikte. Der Zugang wird voraussichtlich von 30 auf fast 100 Prozent steigen - eine Verbesserung des Lebensstandards von etwa 5,4 Millionen Menschen.

Die Darlehen werden auch das Programm für landwirtschaftliche Entwicklung und ländliches Unternehmertum - Phase II (PADAER II) im Senegal mit 10 Mio. USD für den Bau einer Infrastruktur für ca. 437.000 Kleinproduzenten unterstützen, um die Erträge zu steigern und mehr Arbeitsplätze zu schaffen - mit Schwerpunkt auf Frauen und Jugend; den Bildungssektor in Sierra Leone mit 20 Mio. USD durch den Wiederaufbau und die Sanierung von vier öffentlichen Sekundarschulen, einer Lehrerausbildungsstätte und einer Fachhochschule, um die Überbelegung zu verringern und den steigenden Einschreibungen Rechnung zu tragen.

Durch die Verbesserung der Gesundheitseinrichtungen (Ergänzungsdarlehen) in Suriname werden 6 Mio. USD zur Deckung von Finanzierungslücken im Zusammenhang mit einem Krankenhaus in der Hauptstadt Paramaribo und Einrichtungen der medizinischen Grundversorgung im ganzen Land, die ungefähr 300.000 Menschen pro Jahr versorgen, bereitgestellt.

157Mio. US-Dollar wurden im privaten Sektor des OFID bewilligt, darunter: zwei Fazilitäten mit einem Gesamtvolumen von 72 Mio. US-Dollar zur Stärkung des Energiesektors in der Elfenbeinküste; 50 Mio. USD für die Verbesserung des Straßenverkehrs in Kasachstan; 25 Mio. USD zur Unterstützung der Investitionsprogramme eines landwirtschaftlichen Konzerns in Entwicklungsländern (vor allem in Afrika); und 10 Mio. USD zur Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen in Turkmenistan.

Im Rahmen der OFID-Fazilität für Handelsfinanzierungen wurden 25 Mio. USD zur Unterstützung der internationalen Handelsaktivitäten in Armenien und 15 Mio. USD zur Verbesserung der internationalen Handelsmöglichkeiten in Costa Rica bewilligt.

OFID wurde im Januar 1976 von den damals 13 Mitgliedsländern der OPEC gegründet; einschließlich der Vereinigten Arabischen Emirate.

Übersetzt von: Magdy Elserougy.

http://wam.ae/de/details/1395302767548

WAM/German