Die Vereinigten Arabischen Emirate bekräftigen ihr Engagement für die Umgestaltung der Industriesektoren bei GMIS


Dubai, 8. Juli 2019 (WAM) - Eine hochrangige Delegation von Regierungsbeamten und Branchenführern aus den Vereinigten Arabischen Emiraten hat ihre Teilnahme an der zweiten Ausgabe des Global Manufacturing and Industrialization Summit, GMIS, bestätigt, die in Jekaterinburg stattfinden wird , Russland, vom 9. bis 11. Juli. Der Schritt bekräftigt das Engagement der VAE für den Einsatz neuer Technologien und die Weiterentwicklung ihres Industriesektors.

Zu der VAE-Delegation gehören Suhail bin Mohammed Faraj Faris Al Mazrouei, Minister für Energie und Industrie; Hussain bin Ibrahim Al Hammadi, Bildungsminister; Khaldoon Khalifa Al Mubarak, Vorsitzender der Exekutivbehörde von Abu Dhabi, Geschäftsführer und Group Chief Executive Officer der Mubadala Investment Company; Saif Mohamed Al Hajeri, Vorsitzender der Abteilung für wirtschaftliche Entwicklung in Abu Dhabi; Ahmed Al Balooshi, Exekutivdirektor des Büros für industrielle Entwicklung in der Abteilung für wirtschaftliche Entwicklung; Jamal Salem Al Dhaheri, CEO von SENAAT; Mohamed Al Hammadi, Vorstandsvorsitzender der Emirates Nuclear Energy Corporation; Saeed Ghumran Al Remeithi, CEO von Emirates Steel; Murshed Al Redaini, Group Chief Executive Officer der YAS Holding; Ismail Ali Abdulla, CEO von Strata; Mansoor Janahi, CEO von Sanad Aerotech, und Dr. Yehya Al-Marzouqi, Executive Director of Strategy beim Tawazun Economic Council.

Suhail Al Mazrouei, in seiner Eigenschaft als Co-Vorsitzender des Global Manufacturing and Industrialization Summit, wird am ersten Tag des Gipfels eine Grundsatzrede halten. Der Minister der Vereinigten Arabischen Emirate wird neben LI Yong, Generaldirektor der Organisation der Vereinten Nationen für industrielle Entwicklung, UNIDO, und dem Co-Vorsitzenden von GMIS, Denis Manturov, dem russischen Minister für Industrie und Handel, und Khaldoon Al Mubarak, an einer Podiumsdiskussion teilnehmen.

Auf dem Gipfel werden die VAE-Delegierten an Podiumsdiskussionen zu Themen wie ausländische Direktinvestitionen im verarbeitenden Gewerbe teilnehmen, um die Industrialisierung zu beschleunigen. Abu Dhabis Strategie für kontinuierliches Wachstum im verarbeitenden Gewerbe und Diversifizierung der Weltwirtschaft; Herstellung kohlenstoffarmer Futures zur Erreichung globaler Nachhaltigkeit; Anpassung der Industriepolitik an eine digitale Welt zur Diversifizierung der Wirtschaft und zum nationalen Strukturwandel; unternehmerische Initiative und wirtschaftliche Stärkung von Frauen im Kontext der Digitalisierung.

Führungskräfte aus Regierung, Industrie und Wissenschaft werden sich an drei Tagen in Jekaterinburg versammeln, um in mehr als 40 Sitzungen über kritische Themen des verarbeitenden Gewerbes zu debattieren, darunter Nachhaltigkeit in der verarbeitenden Industrie, Kreislaufwirtschaft, Ernährungssicherheit und Zukunftsstädte , Cybersicherheit, die Entwicklung des 3D-Drucks, die Zukunft der Arbeit und die Industriepolitik und ihre Rolle bei der Verwirklichung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung.

Der Global Manufacturing and Industrialization Summit, eine gemeinsame Initiative der VAE und der UNIDO, ist die weltweit erste branchen- und funktionsübergreifende Plattform, auf der Hersteller, Regierungen und Nichtregierungsorganisationen, NGOs, Technologen und Investoren einen Investitionsfahrplan erarbeiten Förderung von Innovation und Entwicklung der Fähigkeiten, die erforderlich sind, um das verarbeitende Gewerbe an der Spitze des globalen Wirtschaftswachstums zu positionieren, und ein wesentlicher Treiber für die Umsetzung der 17 SDGs.

Badr Al-Olama, Leiter des GMIS-Organisationskomitees, sagte: "Wir sind sehr stolz darauf, die zweite Ausgabe des Globalen Gipfels für Fertigung und Industrialisierung in Russland mit einer starken Anzahl von Teilnehmern und einer hochrangigen Delegation aus den VAE auszurichten Auf der Tagesordnung stehen Experten aus dem verarbeitenden Gewerbe, um bewährte Verfahren für Anwendungen der vierten industriellen Revolution, die die soziale und wirtschaftliche Entwicklung unterstützen, auszutauschen."

Ein Dialog über die Rolle, die die Hersteller bei der Unterstützung und Förderung der Ziele für nachhaltige Entwicklung spielen müssen, steht ganz oben auf der Tagesordnung des Gipfels. In Sondersitzungen soll untersucht werden, wie die industrielle Entwicklung dazu beitragen kann, Probleme wie die Armut in der Welt und den Hunger zu bekämpfen und gleichzeitig die Umwelt zu schützen Umwelt und Gewährleistung der sozialen Eingliederung.

Übersetzt von: Magdy Elserougy.

http://www.wam.ae/de/details/1395302772872

WAM/German