ERC-Bericht: Der Beitrag der VAE zum Gesundheitssektor im Jemen war bedeutend


ABU DHABI, 11. Juli 2019 (WAM) - Der Beitrag der Vereinigten Arabischen Emirate zum Gesundheitssektor im Jemen war seit Jahresbeginn erheblich und greifbar. Dies erklärte der Emirates Red Crescent, ERC, in seinem jüngsten Bericht, in dem er Gesundheitsprojekte hervorhob. Programme und Initiativen, die im Jahr der Toleranz auf den Weg gebracht wurden.

Der Beitrag umfasste die Wiederherstellung von Krankenhäusern und Gesundheitszentren, den Start von Programmen zur Bekämpfung von Krankheiten und Epidemien, die Schulung von medizinischem Personal und die Deckung der Kosten für die Behandlung von Patienten außerhalb des Jemen, heißt es in dem Halbjahresbericht des ERC.

Das Jahr der Toleranz begann mit dem Eintreffen einer 25 Tonnen schweren Medikamentenlieferung im Hafen von Aden, die an die Gesundheitszentren an der Küste des Roten Meeres verteilt wurde, sowie der Eröffnung der medizinischen Klinik des Colleges für Wirtschaft und Politikwissenschaft.

Die Vereinigten Arabischen Emirate haben seit Anfang 2019 23 Krankenhäuser und Gesundheitszentren in den befreiten Gouvernoraten von Jemen restauriert, darunter sechs Krankenhäuser in Taiz und Hadramaut, elf Gesundheitszentren an der Küste des Roten Meeres und Hadramaut, zwei Spezialeinheiten in Aden und Sokotra sowie vier Kliniken an der Küste des Roten Meeres und in Aden.

Im Gesundheitswesen stellten die Vereinigten Arabischen Emirate die notwendigen Medikamente und medizinischen Geräte zur Verfügung, darunter neun Container, in denen wichtige Medikamente für das jemenitische Ministerium für Volksgesundheit und Bevölkerung bereitgestellt wurden.

In dem Bericht heißt es, dass diese humanitären Bemühungen die Botschaft der Vereinigten Arabischen Emirate und ihre humanitäre Haltung gegenüber dem jemenitischen Volk zum Ausdruck bringen und zur Wiederherstellung des medizinischen Sektors im Jemen beigetragen haben, der von den vom Iran unterstützten Houthi-Milizen systematisch zerstört wurde.

Die Vereinigten Arabischen Emirate unterstützten 200 humanitäre Fälle und 300 von den Houthi-Milizen verwundete Menschen und spendeten neun Arzneimittelbehälter an das jemenitische Gesundheitsministerium, was das Leiden von Tausenden von Jemeniten linderte.

An der Küste des Roten Meeres haben die VAE sieben medizinische Zentren eingerichtet, darunter das Al Matina Center in Al Tahita und ein Gesundheitszentrum in Al Shujaira.

Die Vereinigten Arabischen Emirate haben außerdem zehn medizinische Zentren mit Medikamenten und medizinischem Bedarf versorgt und die Gehälter des medizinischen Personals bezahlt. In Shabwa weihten die Vereinigten Arabischen Emirate eine mobile Klinik zur Bekämpfung des Dengue-Fiebers ein, die von einer vorbeugenden Sprühkampagne in Merkhah As Sufla begleitet wurde.

In Socotra wurden die Not- und Einsatzabteilungen des Khalifa bin Zayed Al Nahyan-Krankenhauses in Betrieb genommen.

In den Vereinigten Arabischen Emiraten, in Ägypten, im Sudan, in Indien und in Jordanien wurden Hunderte von verletzten Jemeniten behandelt.

In der ersten Jahreshälfte schickten die VAE drei Gruppen jemenitischer Patienten, einschließlich kritischer Fälle, auf eigene Kosten zur Behandlung außerhalb des Jemen. 62 Patienten reisten im März zur Behandlung nach Indien, gefolgt von weiteren 24 Patienten im Juni. Eine dritte Gruppe von Patienten wurde im Rahmen eines Gesundheitskooperationsprotokolls zur medizinischen Versorgung nach Ägypten geflogen.

Bisher wurden 11.000 jemenitische Patienten im Ausland behandelt.

Der Bericht fügte hinzu, dass die Vereinigten Arabischen Emirate im ersten Quartal des Jahres mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zusammengearbeitet haben, um rund zwei Millionen jemenitischen Frauen Notdienste im Bereich der reproduktiven Gesundheit zu bieten. Der ERC koordinierte auch mit der UN-Gesundheitsbehörde, um 25 Gesundheitseinrichtungen für Binnenvertriebene wieder zu eröffnen und rund 50.000 Menschen zu helfen.

Übersetzt von: Adel Abdel Zaher.

http://wam.ae/en/details/1395302773403

WAM/German