Stellvertretender Premierminister McCormack: VAE investieren 26 Milliarden AU $ in Australien

  • deputypmmccormack2
  • deputypmmccormack1

Von Nour Salman ABU DHABI, 7. Oktober 2019 (WAM) - Die VAE haben in Australien Investitionen im Wert von rund 26 Mrd. AU $ (64 Mrd. AED) getätigt, teilte ein hochrangiger australischer Beamter am Montag mit.

Der stellvertretende australische Premierminister Michael McCormack sagte, dass Australien und die VAE in Bereichen wie Handel und Investitionen, Verteidigung, Strafverfolgung, Sicherheit und konsularische Zusammenarbeit enge bilaterale Beziehungen unterhalten.

Er teilte der Emirates News Agency, WAM, mit, dass der bidirektionale Handel von 7,3 Mrd. AU $ (18 Mrd. AED) um 34 Prozent auf 9,8 Mrd. USD (24 Mrd. AED) in den Jahren 2017-2018 gestiegen sei.

McCormack besucht derzeit die VAE, um vom 6. bis 10. Oktober am World Road Congress in Abu Dhabi teilzunehmen.

Auf die Frage, wie die australische Regierung die Wirtschafts- und Handelsdiplomatie mit den Vereinigten Arabischen Emiraten erleichtert, erklärte McCormack, dass die Förderung von Investitionen in beide Richtungen für beide Länder weiterhin Priorität habe.

"Der Handel in den Schlüsselsektoren Tourismus, Bildung und Landwirtschaft wächst weiter, und dazu tragen wöchentlich über 100 Direktflüge zwischen Australien und den Vereinigten Arabischen Emiraten bei", stellte er fest, dass die beiden Länder in den letzten zwei Jahren ebenfalls zugenommen haben die Mechanismen zur Erleichterung von Konsultationen zwischen ihnen und verfügen nun über einen gemeinsamen Wirtschaftsausschuss und ein Forum für politische Konsultationen.

McCormack, der auch Minister für Infrastruktur, Verkehr und regionale Entwicklung ist, wies auf Australiens 28-jährige Erfolgsgeschichte des kontinuierlichen Wirtschaftswachstums hin. Dies macht Australien zu einem "attraktiven Investitionsziel", fügte er hinzu.

"Während meines Besuchs in den Vereinigten Arabischen Emiraten werde ich weitere Möglichkeiten für australische Unternehmen ausloten und mich für weitere Investitionen in Australien einsetzen, einschließlich in Gebieten wie dem regionalen Australien [Städte, Kleinstädte und Gebiete] und in der Infrastruktur, die Teil von Australien sind meine ministerielle Verantwortung.

"Ich freue mich auch auf die neuesten Initiativen der VAE, um Investitionen anzuziehen", fuhr McCormack fort.

Der Luft- und Raumfahrtsektor der Vereinigten Arabischen Emirate sei ein Bereich von Investitionsinteresse für die australische Handels- und Investitionskommission Austrade, sagte McCormack.

Er lobte die Erfolge der VAE in der Raumfahrtindustrie und sagte: "Lassen Sie mich gemeinsam mit der Welt dem ersten Astronauten der VAE, Hazza Al Mansoori, und den VAE, zu ihrer erfolgreichen Mission in der vergangenen Woche gratulieren. Es ist eine aufregende Zeit für die Raumfahrtindustrie in den Vereinigten Arabischen Emiraten in Richtung des Red Planet [Mars] -Projekts.

"Die Zusammenarbeit zwischen den Vereinigten Arabischen Emiraten und Australien in diesem Bereich nimmt bereits zu", sagte er und fügte hinzu: "Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit im Rahmen der beiden MoUs zwischen den Vereinigten Arabischen Emiraten und Australien durch die Australian Space Agency und das South Australian Space Industry Centre im Erforschung und Nutzung des Weltraums sowie gemeinsame wissenschaftliche Forschung und Entwicklung der Weltraumtechnologie."

Die Raumfahrtagentur der VAE und ihr australischer Amtskollege haben im Februar dieses Jahres ein MoU unterzeichnet, um eine engere internationale Partnerschaft im Raumfahrtsektor zu ermöglichen.

Die Absichtserklärung wird als Teil der umfassenderen Mission der australischen Weltraumbehörde angesehen, die Größe des Weltraumsektors des Landes auf 8,53 Mrd. USD (31 Mrd. AED) pro Jahr zu verdreifachen und bis 2030 20.000 neue Arbeitsplätze zu schaffen, erklärte McCormack.

"Vor einigen Wochen kündigte der Premierminister [Scott Morrison] bei seinem Besuch in den USA an, dass Australien 150 Millionen AU $ (371 Millionen AED) für die Mission der NASA auf dem Mond und darüber hinaus zum Mars bereitstellen werde." hinzugefügt.

Die australische Regierung kündigte außerdem vor kurzem einen 10-jährigen Weg an, um das Wachstum des australischen Weltraumsektors in vorrangigen Bereichen wie Position, Navigation und Zeitmessung, Erdbeobachtung, Kommunikationstechnologien und -dienste, Überwachung des Weltraumbewusstseins und von Trümmern, Forschung und Entwicklung sowie Robotik zu steuern und Automatisierung auf der Erde und im Weltraum und Zugang zum Weltraum.

"Angesichts des Fokus in Australien und der Entwicklungen in den VAE sehe ich ein großes Potenzial für die Zusammenarbeit zwischen den Ländern", schwärmte McCormack.

Die beiden Länder haben auch ein gemeinsames Interesse an der Gewährleistung der Ernährungssicherheit. Die australische Regierung hat eine Strategie für die Resilienz kritischer Infrastrukturen entwickelt, um in Krisenzeiten vorrangige Lebensbereiche wie die Ernährungs- und Wassersicherheit anzugehen. Die Vereinigten Arabischen Emirate haben auch eine nationale Ernährungssicherheitsstrategie für 2051 entwickelt.

Die VAE sind Australiens größter Agrarhandelspartner in MENA mit einem Handelsvolumen von mehr als 900 Mio. AU $ (2,2 Mrd. AED) in den Jahren 2016-2017.

Der stellvertretende australische Premierminister kommentierte, wie die beiden Länder zusammenarbeiten können, um der regionalen und globalen Ernährungsunsicherheit entgegenzuwirken, und wies darauf hin, dass Australien über Fachkenntnisse in vorrangigen Bereichen wie Aquakultur, städtische Landwirtschaft, vertikale Gärten und Hydrokultur verfügt.

Er fügte hinzu, dass die Vereinigten Arabischen Emirate und Australien bestimmte klimatische Bedingungen gemeinsam haben, darunter Wüste und Hitze. Er merkte an, dass Australien "in Bezug auf die Bewirtschaftung der Landwirtschaft, der Viehzucht und der Wasserressourcen viel zu bieten hat".

McCormack hob auch die jüngsten Besuche von Vertretern der VAE, Dr. Thani bin Ahmed Al Zeyoudi, Minister für Klimawandel und Umwelt, und Mariam Hareb Almheiri, Staatsministerin für Ernährungssicherheit, in Australien im Jahr 2018 hervor, bei denen Möglichkeiten für eine Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern bestanden sind.

"Australien und die Vereinigten Arabischen Emirate haben auch ein MoU über die gesundheitlichen und pflanzenschutzrechtlichen Bedingungen für den Handel mit Lebensmitteln, verarbeiteten Lebensmitteln, tierischen Nebenprodukten, Pflanzen und Pflanzenerzeugnissen", fügte McCormack hinzu und betonte, dass durch Besuche in beide Richtungen die Regierungen und Forschungssektoren und die Privatindustrie wird die Bereiche für den Austausch und die Zusammenarbeit weiter verbessern.

McCormack äußerte sich erfreut über seine Teilnahme am World Road Congress in Abu Dhabi. Er fuhr fort, den VAE dafür zu danken, "dass wir uns so willkommen fühlten".

"Der World Road Congress bietet Regierungen und Unternehmen eine wertvolle Plattform für den Austausch von Ideen und bewährten Praktiken", sagte er. Australien stehe an der Spitze der weltweiten Bemühungen, die Straßenverkehrssicherheit zu verbessern, um das Straßentrauma zu verringern.

Eine solche Anstrengung umfasst das Sydney Coordinated Adaptive Traffic System (SCATS).

SCATS ist ein adaptives städtisches Verkehrsmanagementsystem, das Verkehrssignale synchronisiert, um den Verkehrsfluss in einer ganzen Stadt, Region oder einem Korridor zu optimieren. SCATS und zugehörige Software sind derzeit für den Betrieb an mehr als 37.000 Kreuzungen weltweit lizenziert.

McCormack fügte hinzu: "Ich freue mich darauf, die Erfolge Australiens vorzustellen und auch aus den Erfahrungen anderer Länder zu lernen, einschließlich der VAE, die meines Wissens in den letzten zehn Jahren ein Programm für schnelles Wachstum im Bereich Straßenverkehr und Straßenverkehrssicherheit auf den Weg gebracht haben."

Ein Teil dieser Bemühungen der VAE spiegelt sich in den Statistiken der Polizei von Abu Dhabi wider, in denen der Beitrag der Verkehrskontrollsysteme zur Eindämmung von Verkehrsunfällen und Todesfällen von 2009 bis 2018 um 87 Prozent hervorgehoben wird.

"Ich begrüße Abu Dhabi für seine Fortschritte bei der Eindämmung von Verkehrsstörungen", sagte der australische Beamte.

Er hob die australische Regierung hervor, die die Straßenverkehrssicherheit in den Mittelpunkt ihrer nationalen Agenda rückte.

"Durch die Einführung von Regeln, Technologien und öffentlichen Kommunikationskampagnen ist es Australien gelungen, die Zahl der Verkehrstoten pro Jahr von 3.798 im Jahr 1970 auf 1.226 im Jahr 2017 zu senken. Ein einziger Verkehrstod und ein einziger Unfall auf den Straßen sind jedoch immer noch zu viele", bekräftigte er .

Er fuhr fort, sein Gespräch mit SH Sheikh Theyab bin Mohamed bin Zayed Al Nahyan, dem Vorsitzenden des Verkehrsministeriums von Abu Dhabi, hervorzuheben. Abdullah Al Nuaimi, Minister für Infrastrukturentwicklung der VAE. "

Australische Organisationen mit Fachkenntnissen im Bereich der Straßenverkehrssicherheit arbeiten mit Regierungen anderer Länder und Institutionen wie der Asian Development Bank in den Bereichen Forschung, Normen und Vorschriften, Technologie, intelligente Verkehrssysteme, Dienstleistungen und Ausbildung zusammen.

"In Australien wurde eine Reihe von Lehren gezogen, die wir gerne mit den VAE teilen würden", schloss McCormack.

Übersetzt von: Adel Abdel Zaher.

http://wam.ae/en/details/1395302792732

WAM/German