Dubai für WAIPA-Präsidentschaft gewählt


DUBAI, 8. Oktober 2019 (WAM) - Das Emirat Dubai, vertreten durch die Dubai Investment Development Agency, DUBAI FDI, wurde zum Präsidenten der World Association of Investment Promotion Agencies, WAIPA, gewählt.

DUBAI FDI wird der Präsident des neuen Lenkungsausschusses sein, der das globale FDI-Gremium von 2019 bis 2021 leiten wird. Dies spiegelt das Vertrauen der internationalen Gemeinschaft in die Fähigkeit des Emirats wider, internationale Bemühungen zur Wirtschaftsentwicklung zu leiten Städte, die am Montag an der Generalversammlung der WAIPA im polnischen Warschau teilnahmen, stimmten in direkter Abstimmung für die erstmalige Wahl des Kandidaten für die Präsidentschaft des WAIPA-Lenkungsausschusses. Die Abstimmung über die beiden Positionen des Vizepräsidenten und des Regionaldirektors wurde geheim durchgeführt. Die Generalversammlung der WAIPA und die 24. Weltinvestitionskonferenz finden im Rahmen einer einwöchigen Agenda vom 7. bis 10. Oktober 2019 in Warschau statt.

Fahad Al Gergawi, FDI-Vorstandsvorsitzender von Dubai, drückte seine tiefe Wertschätzung für das Vertrauen und die Unterstützung der WAIPA-Mitglieder aus. "Diese Errungenschaft ist das Ergebnis unserer kontinuierlichen Bemühungen, die Agenda von WAIPA zur Verbesserung der Zusammenarbeit und zum Aufbau von Partnerschaften mit WAIPA-Mitgliedern im Laufe der Jahre voranzutreiben", sagte Al Gergawi. "Dies ist ein Vertrauensvotum, das die Vision der Führung der VAE widerspiegelt, eng mit globalen Interessengruppen und Partnern in internationalen Organisationen zusammenzuarbeiten, um die Zukunft zu gestalten", fügte er hinzu.

Al Gergawi wies darauf hin, dass Dubais Position als eine der drei weltweit führenden Städte in Bezug auf ausländische Direktinvestitionen seine positive Rolle bei der Förderung der Stabilität und des Wachstums der Weltwirtschaft verstärkt. Er sagte, dass Dubai im ersten Halbjahr 2019 ein starkes Wachstum bei ausländischen Direktinvestitionen verzeichnete und ausländische Direktinvestitionen im Wert von 46,6 Mrd. AED anzog, ein Wachstum von 135 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Vor der Generalversammlung der WAIPA unterstrich Al Gergawi die Bedeutung der Rolle von Investitionsförderungsagenturen und ihre positiven Auswirkungen auf Gemeinden, Städte und Länder.

Er verwies auf das Programm Capacity 2030", das vom Hamdan-Zentrum für die Zukunft der Investitionen (HCFI) in Zusammenarbeit mit WAIPA ins Leben gerufen wurde und das von WAIPA-Mitgliedern und internationalen Organisationen gelobt und unterstützt wurde. Das Programm zielt darauf ab, die Kapazität von IPAs zu verbessern, um ADI-Ströme im Wert von 15 Billionen US-Dollar für Projekte im Zusammenhang mit nachhaltigen Entwicklungszielen (SDGs) bis 2030 zu ermöglichen.

"Als weltweit führendes Ziel für ausländische Direktinvestitionen haben die VAE und Dubai das Vertrauen der internationalen Investmentgemeinschaft erworben. Dies wurde durch die Vision der Führung ermöglicht, die Zusammenarbeit, Partnerschaft und Toleranz schätzt und einen starken Fokus auf die Zukunft und den Dienst an den Menschen hat", Schloss Al Gergawi.

WAIPA wurde 1995 in Genf (Schweiz) als globale gemeinnützige Organisation von der Konferenz der Vereinten Nationen für Handel und Entwicklung (UNCTAD) gegründet, um die Rolle der Investitionsförderungsagenturen (IPAS) bei der Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung und der ausländischen Direktinvestitionen (ADI) zu fördern.

Die WAIPA-Mitgliedschaft umfasst mehr als 160 nationale und subnationale IPAs aus 130 Ländern. Dem Beratenden Rat der WAIPA gehören eine Reihe von Organisationen der Vereinten Nationen an, darunter die Internationale Arbeitsorganisation (ILO), die Organisation der Vereinten Nationen für industrielle Entwicklung (UNIDO), die Weltbank, die Internationale Handelskammer und die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD).

Übersetzt von: Adel Abdel Zaher.

https://wam.ae/en/details/1395302793121

WAM/German