Australian Paralympian: Jahr der Toleranz bringt Menschen zusammen, die notwendige Gespräche führen

  • 20191008_australianembassy_marketkitchen_103544
  • 20191008_australianembassy_marketkitchen_102946
  • 20191008_australianembassy_marketkitchen_113249
  • 20191008_australianembassy_marketkitchen_111751
  • jessica smith
Video Bild

Von Nour Salman ABU DHABI, 9. Oktober 2019 (WAM) - Die australische Paralympikerin Jessica Smith sagte, das Jahr der Toleranz gebe ihr ein "gutes Gefühl".

"Seit ich in den Vereinigten Arabischen Emiraten angekommen bin, war ich von allem, was das Jahr der Toleranz ist, so positiv überrascht", sagte sie der Emirates News Agency, WAM, am Rande einer Veranstaltung, die von der australischen Botschaft am Dienstag ausgerichtet wurde.

Smith, die ohne ihre linke Hand und ihren Unterarm geboren wurde, als Kleinkind eine Verbrennungsverletzung erlitt und im Teenageralter Magersucht entwickelte, spricht jetzt über den Weg von der Behinderung zur Selbstakzeptanz. Sieben Jahre lang vertrat sie Australien im Schwimmsport und nahm 2004 an den Paralympischen Spielen in Athen (Griechenland) teil.

Die jetzt pensionierte Athletin, die kürzlich die Order of Australia-Medaille erhielt, erzählte WAM von ihren Erfahrungen mit dem Umzug in die VAE zu Beginn dieses Jahres und was das Jahr der Toleranz für sie bedeutet. "Natürlich war es für jemanden, der sich als entschlossene Person, als behinderte Person ausweist, so erfrischend, in diese Gemeinschaft und in dieses Umfeld zu kommen und sich willkommen zu fühlen", fügte sie hinzu.

Smith merkte weiter an, dass alle in den VAE aufrichtig neugierig seien und dass die Menschen, denen sie begegnete, "mehr lernen und sich weiterentwickeln und sich nicht nur auf Gemeinschaftsebene, sondern auch auf globaler Ebene verstehen wollen. "

"Zu spüren, dass die Menschen bereit sind, Fragen zu stellen und mehr zu verstehen und wissen wollen, und es ist ein wirklich schönes Gefühl", fuhr sie fort und fügte hinzu: "Es ist aufregend, weil ich weiß, dass sich aufgrund dieses Wundervollen so viele Dinge ereignen werden Jahr, und ich kann sehen, dass die Menschen über Toleranz und Vielfalt und Inklusion sprechen. "

Zu den Auswirkungen, die Sport auf die Schaffung integrativerer Gesellschaften haben kann, sagte Smith: "Ich denke, Sport bietet eine wunderbare Plattform, um Menschen zusammenzubringen."

Es ist ein großartiger Gesprächsstarter und ermöglicht es den Leuten, Fähigkeiten zu erkennen, anstatt das zu sehen, was die Leute nicht können ", fügte sie hinzu.

Der Paralympier wies ferner auf die Bedeutung von Kommunikation und Sprache hin, um Veränderungen herbeizuführen. "Diese Gespräche über Vielfalt und entschlossene Menschen zu kommunizieren und zu führen, wird dazu beitragen, noch vorhandene Barrieren abzubauen", bekräftigte sie.

Smith ist Mutter von zwei kleinen Kindern und erwartet nun ihr drittes Kind. Er war auch inspiriert, eine Reihe von Kinderbüchern über Behinderung und Akzeptanz zu schreiben. In ihrem ersten ausverkauften Buch, "Little Miss Jessica Goes to School", handelt es sich um ein junges Mädchen mit einer Hand an ihrem ersten Schultag, in dem sie erfährt, dass es in Ordnung ist, "anders" zu sein. Ressourcen wie Smiths Buch ermöglichen den Zugang zu neuen Gesprächen und bringen Jung und Alt auf den Weg zu einer integrativeren Gesellschaft, die nicht nur Probleme mit Behinderungen, sondern auch mit der psychischen Gesundheit behandelt.

Am 10. Oktober, dem Welttag der psychischen Gesundheit, sprach Smith über das Stigma der psychischen Gesundheit und der psychischen Krankheit.

Sie sagte zu WAM: "Leider gibt es immer noch viel Stigmatisierung in Bezug auf psychische Gesundheit und psychische Erkrankungen, und ich denke, das liegt an der Angst der Menschen vor dem, was sie nicht wissen und was sie vielleicht nicht selbst erlebt haben. Und so Es kann immer eine entmutigende Reise sein, wenn wir etwas verstehen wollen, aber wir sind uns nicht sicher, wie wir die richtige Frage stellen sollen. "

Smith betonte erneut die Bedeutung der Kommunikation, um einen wirksamen Wandel zwischen sozialen und politikorientierten Zielen herbeizuführen. "Der erste Schritt ist immer die Kommunikation, einschließlich Menschen, die Erfahrungen gemacht haben und sie einladen, Teil des Gesprächs zu sein, um an unserem Tisch zu sitzen und voneinander zu lernen, wie wir uns am besten weiterentwickeln können, um sicherzustellen, dass die Menschen können ihre Stimmen benutzen, fühlen sich gehört, fühlen sich gesehen und bestätigt ", betonte sie.

"Ich denke, wir sind es uns und einander schuldig, diese wirklich wichtigen Gespräche zu führen und zuallererst respektvolle Fragen zu stellen, um uns weiterzubilden und wie wir besser vorankommen können", fügte Smith hinzu .

Auf die Frage, was ihrer Meinung nach die Botschaft hinter der Verwendung von "Menschen mit Entschlossenheit" steckt, sagte Smith: "Es ist ein wunderschönes Konzept."

"Menschen mit Entschlossenheit sind eine großartige Möglichkeit, unsere Sprache zu ändern, wenn es darum geht, über diese speziellen Themen zu sprechen", fuhr sie fort.

"Meiner Erfahrung nach", erklärte sie, "geht es darum, die Menschen dazu zu ermutigen, über den ersten Anschein hinaus zu sehen und nach den Fähigkeiten der Menschen zu suchen, anstatt sich auf das zu konzentrieren, was sie nicht erreichen können."

"Also gibt es so viel Optimismus und Hoffnung, nur in diesen wenigen Worten, es ist eine fantastische Möglichkeit für Menschen mit Entschlossenheit, Menschen mit einer Behinderung, sich so zu fühlen, als würde der Rest der Gesellschaft beginnen, sie für das zu sehen, was sie sind, anstatt nur ihre Behinderung oder nur ihr Aussehen ", sagte Smith.

"Ich denke, wir machen es hier in den Vereinigten Arabischen Emiraten wirklich sehr, sehr gut, und ich denke, die Menschen sind offen dafür, voneinander zu lernen, und ich denke, das ist immer der erste Schlüssel, da es entscheidend ist, wie sich die Dinge in den Vereinigten Arabischen Emiraten entwickeln Zukunft."

Smith kommentierte die Rolle junger Menschen bei der Herbeiführung von Veränderungen und fügte hinzu, dass sie die Gelegenheit, mit den jungen Leuten der VAE zu arbeiten, lieben würde. Auf die Frage, wie sie diese Veränderung für möglich hält, sagte die Paralympianerin: "Indem wir dazu beitragen, Belastbarkeit und Verständnis dafür aufzubauen, worum es bei Toleranz geht - wie wir die Unterschiede des anderen akzeptieren und welchen Nutzen dies für unser gesamtes Leben haben wird. "

Smith äußerte sich optimistisch über das Engagement der Jugend für die Verbreitung von Bewusstsein, Toleranz und Inklusion, um Veränderungen herbeizuführen. "Es sind aufregende Zeiten", schwärmte sie.

Übersetzt von: Adel Abdel Zaher.

http://wam.ae/en/details/1395302793382

WAM/German