Abu Dhabi schließt die Vorbereitungen für die achtzehnte Tagung der UNIDO-Generalkonferenz ab

  • abu dhabi finalises preparations for eighteenth session of unido's general conference 1.jfif
  • abu dhabi finalises preparations for eighteenth session of unido's general conference 2

ABU DHABI, 9. Oktober 2019 (WAM) - Die Delegierten der achtzehnten Tagung der Generalkonferenz GC der Organisation der Vereinten Nationen für industrielle Entwicklung, UNIDO, werden am 2. November für fünf Tage in Abu Dhabi Diskussionen rund um die Zukunft der Fertigung eintreffen.

Die Generalkonferenz, das oberste politische Entscheidungsgremium der UNIDO, tritt alle zwei Jahre zusammen, um die Richtlinien und Richtlinien der Organisation festzulegen und deren Budget und Arbeitsprogramme zu genehmigen. Seit ihrer Gründung als Fachagentur wurde die UNIDO-Generalkonferenz nur dreimal außerhalb des Wiener Hauptsitzes ausgerichtet: in Bangkok, Thailand (1987); in Yaoundé, Kamerun (1993); in Lima, Peru (2013); und jetzt in Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate (2019).

Die achtzehnte Tagung der UNIDO-Generalkonferenz steht unter dem Motto Industrie 2030 - Innovation. Verbinden. Verwandeln unsere Zukunft ". Während des fünftägigen Verfahrens wird eine Reihe von hochrangigen Nebenveranstaltungen die Hauptagenda der Konferenz begleiten, die sich auf sechs Themen konzentriert. Jugend und Unternehmertum, Gender, Industrie 4.0, Nachhaltige Energie, Industrieparks und Kreislaufwirtschaft. Diese werden mit Diskussionen über Strategien einhergehen, die das Erreichen der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung und ihrer 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung erleichtern.

Auf der 46. Tagung des Ausschusses für industrielle Entwicklung (IDB), der unter anderem die Umsetzung des UNIDO-Arbeitsprogramms überprüft und der Generalkonferenz politische Empfehlungen vorlegt, wurde das Angebot der Regierung der Vereinigten Arabischen Emirate begrüßt, die nächste Generalkonferenz auszurichten, und beschlossen, die achtzehnte abzuhalten Tagung der Generalkonferenz in Abu Dhabi vom 3. bis 7. November 2019. Die Bestätigung ist eine Bestätigung der Rolle, die die VAE bei der Gestaltung der Zukunft des verarbeitenden Gewerbes durch Initiativen wie den Global Manufacturing and Industrialization Summit spielen. Es ist auch eine Anerkennung für den Erfolg der VAE beim Aufbau einer hoch entwickelten industriellen Basis in beispielloser Zeit.

Suhail bin Mohammed Faraj Faris Al Mazrouei, Minister für Energie und Industrie, sagte: "Die Vereinigten Arabischen Emirate haben ein im Nahen Osten einzigartiges industrielles Entwicklungsniveau erreicht, das es ihnen ermöglicht, ein zuverlässiger Industriepartner in der Region für große internationale Industrieunternehmen zu werden Während wir weiterhin eine Strategie für Mechanismen entwickeln, die den Beitrag des Industriesektors zum BIP und das Wirtschaftswachstum steigern, freue ich mich darauf, Delegierte aus der ganzen Welt zu begrüßen, damit wir Wissen austauschen und zusammenarbeiten können, um den globalen Wohlstand durch Industrie voranzutreiben Innovation."

In der Roadmap für die wirtschaftliche Diversifizierung des Emirats Abu Dhabi - Abu Dhabis Wirtschaftsvision 2030 - wurde das Ziel festgelegt, den Beitrag des Nichtölsektors zum BIP von 41 Prozent im Jahr 2005 auf 64 Prozent im Jahr 2030 zu erhöhen. Dies gilt auch für die Entwicklung des Industriesektors besonders anerkannt für sein enormes Potenzial, zu diesem Ziel beizutragen. Infolgedessen floriert der Industriesektor der VAE. Derzeit trägt es rund neun Prozent zum BIP der Vereinigten Arabischen Emirate bei, und die Industrietätigkeit stieg allein 2017 um 4,8 Prozent.

Infolgedessen haben die VAE in acht Jahren 13 Plätze auf dem UNIDO-Index für industrielle Wettbewerbsfähigkeit gutgeschrieben, der die Leistung von 150 Ländern auf der ganzen Welt misst. Die Vereinigten Arabischen Emirate rangierten 2018 auf Platz 41 des Index gegenüber Platz 54 im Jahr 2010.

Zu der Veranstaltung werden sich Hunderte von Teilnehmern versammeln, darunter Staatsoberhäupter, Minister, hochrangige Vertreter anderer Organisationen der Vereinten Nationen und führende Persönlichkeiten aus dem Privatsektor, der Zivilgesellschaft und der Wissenschaft.

Saif Mohammed Al Hajeri, Vorsitzender der Abteilung für wirtschaftliche Entwicklung des DED, fügte hinzu: "Die Ausrichtung der UNIDO-Generalkonferenz unterstützt die Bemühungen der VAE, sich als globale Plattform und offenes Labor für neue Anwendungen zu etablieren, die von der vierten industriellen Revolution angetrieben werden. Die einmalige Gelegenheit, unseren Erfolg bei der Entwicklung einer fortschrittlichen Produktionsbasis in kurzer Zeit zu demonstrieren und zu verdeutlichen, wie wichtig die Einführung von 4IR-Technologien in den Vereinigten Arabischen Emiraten für die wirtschaftliche Entwicklung durch Initiativen wie die VAE-Strategie für die vierte industrielle Revolution ist. "

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind seit ihrem Beitritt am 9. Dezember 1971 eng mit den Vereinten Nationen verbunden, nur wenige Tage nach der Unabhängigkeitserklärung unter der Führung ihres Gründungsvaters, Sheikh Zayed bin Sultan al Nahyan. Seitdem setzen sich die VAE uneingeschränkt für die weltweite Verbreitung von Frieden und Wohlstand, die Einhaltung internationaler Gesetze und Normen und die Förderung einer nachhaltigen Entwicklung auf globaler Ebene ein.

Li Yong, Generaldirektor der UNIDO, erklärte: "Wir begrüßen das großzügige Angebot der Regierung der Vereinigten Arabischen Emirate, die achtzehnte Tagung der UNIDO-Generalkonferenz in Abu Dhabi auszurichten. Ich freue mich darauf, unsere Beziehungen weiter zu festigen, insbesondere seitdem UNIDO und die Vereinigten Arabischen Emirate teilen das Bekenntnis, einen transformativen Ansatz zur Gestaltung der Zukunft des verarbeitenden Gewerbes zu verfolgen, und leiten gemeinsam den Global Manufacturing and Industrialization Summit.

Übersetzt von: Magdy Elserougy.

http://wam.ae/en/details/1395302793407

WAM/German