TAQA meldet im Neunmonatszeitraum 2019 einen Umsatz von 13 Mrd. AED


ABU DHABI, 7. November 2019 (WAM) - Die Abu Dhabi National Energy Company, TAQA, gab heute ihre Finanzergebnisse und operativen Highlights für den am 30. September 2019 endenden Neunmonatszeitraum bekannt. TAQA verzeichnete einen konstanten Umsatz von 13,1 Mrd. AED. Dies entspricht einem leichten Rückgang von drei Prozent gegenüber dem entsprechenden Zeitraum im Jahr 2018.

Laut einer Pressemitteilung von TAQA vom Donnerstag blieb der Umsatz im Segment Strom und Wasser stabil bei 8,7 Mrd. AED und ging im Segment Öl und Gas aufgrund geringerer Mengen und realisierter Preise in Europa um 9 Prozent auf 4,4 Mrd. AED zurück. Die technische Verfügbarkeit der weltweiten Energieversorgung lag im Durchschnitt bei 94,5 Prozent, wobei die Öl- und Gasförderung um 1 Prozent auf 123.322 Barrel Öläquivalent pro Tag stieg (boepd).

Der Konzern verzeichnete auch ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen in Höhe von 7,0 Mrd. AED, ein EBITDA-Rückgang von 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr, der hauptsächlich auf niedrigere Umsatz und geringere Erträge aus assoziierten Unternehmen aufgrund einmaliger Versicherung zurückzuführen ist, bei Sohar Aluminium im Jahr 2018.

Die Gesamtinvestitionen des Konzerns stiegen im Berichtszeitraum im Einklang mit den Ausgaben von 2018 geringfügig auf 1.221 Mio. AED. Die Strom- und Wasserinvestitionen konzentrierten sich auf regelmäßige Wartungsarbeiten vorwiegend in der gesamten VAE-Flotte, während die Öl- und Gasinvestitionen die Inbetriebnahme neuer Bohrlöcher bei TAQA Atrush und die Durchführung von Debottlenecking-Arbeiten zur Erhöhung der Kapazität der Volumina beinhalteten, die von der Produktionsanlage gehandhabt werden können.

Die Anspruchsproduktion von TAQA erreichte nun 6.345 boepd, eine Steigerung von 102 Prozent gegenüber 2018. Die Beiträge zum Umsatz und zum EBITDA des Atrush-Vermögens stiegen signifikant um 95 Prozent bzw. 106 Prozent auf 357 Mio. AED und 222 Mio. AED.

Das Konzernergebnis wurde durch ungünstige Marktwertentwicklungen aufgrund einer Senkung der Energiepreise und der erneuten Umsetzung der regionalen Treibhausgasinitiative in New Jersey, die sich auf Red Oak auswirkte, das in den USA ansässige Stromversorgungsunternehmen des Konzerns, negativ beeinflusst. Dies wurde durch positive Wechselkursgewinnbewegungen ausgeglichen, die aufgrund eines schwächeren Euro und einer Verringerung der laufenden Steuerbelastung aufgrund des Rückgangs des zu versteuernden Einkommens im Segment Öl und Gas realisiert wurden.

Daher ging der Konzernüberschuss um 21 Prozent auf 925 Millionen AED zurück, und der Anteil von TAQA am Nettogewinn ging im Vergleich zum Neunmonatszeitraum des Vorjahres um 54 Prozent auf 198 Millionen AED zurück.

Die Liquidität von TAQA zum 30. September 2019 war mit 11,2 Mrd. AED weiterhin hoch, einschließlich 2,2 Mrd. AED an liquiden Mitteln und 8,9 Mrd. AED an nicht in Anspruch genommenen Kreditfazilitäten. Darin spiegelte sich die Rückzahlung von TAQAs Anleihen im Wert von 500 Millionen US-Dollar bei Fälligkeit wider, die einen Kupon von 6,250 Prozent aufwiesen und die später Anfang Oktober mit einer neuen Anleihe mit dem gleichen Wert refinanziert wurden und einen reduzierten Kupon von 4,000 Prozent aufwiesen und 2049 zur Rückzahlung fällig waren.

Die Gruppe setzte ihre erheblichen Fortschritte beim Schuldenabbau mit einem Rückgang von 3,0 Mrd. AED in den letzten neun Monaten fort, wodurch sich die Verschuldung der Gruppe zum Ende des Berichtszeitraums auf 63,3 Mrd. AED erhöhte.

Saeed Mubarak Al Hajeri, Vorsitzender von TAQA, kommentierte die seit Jahresbeginn erzielte Leistung wie folgt: "Die Ergebnisse von TAQA für die ersten neun Monate des Jahres 2019 sind von Gegenwind für die Kohlenwasserstoffbranche geprägt und werden weiterhin von einer starken und stabilen Leistung in unserem Konzern getragen Strom- und Wassergeschäft: Darüber hinaus baut der Konzern seine Verschuldung weiter ab und verfügt gleichzeitig über eine hohe Liquidität. Unsere jüngste Emission von Anleihen mit einer Laufzeit von 30 Jahren und die überwältigende Nachfrage von Anlegern sind ein Beweis für die Stabilität unseres Gesamtgeschäfts bleiben Sie positiv in Bezug auf größere Chancen, unser Geschäft mit Stromerzeugung und Wasserentsalzung auszubauen, um ein nachhaltiges Wachstum zu erzielen."

Übersetzt von: Adel Abdel Zaher.

http://wam.ae/en/details/1395302800851

WAM/German