Sharjah Hetscher trifft indigene Völker in Australien und Chile


SHARJAH, 11. November 2019 (WAM) - S.H. Dr. Sheikh Sultan bin Muhammad Al Qasimi, Mitglied des Obersten Rates und Herrscher von Sharjah, traf sich mit australischen und chilenischen Ureinwohnern, die an der Sharjah Architecture Triennial in den modernen Gebäuden der Sharjah Art teilnahmen Gründung im Raum Mareija.

Während einer Rede auf der Veranstaltung bekräftigte er, dass die "Sharjah Wüste" hart daran gearbeitet habe, zukünftige Generationen zu schützen, ihre Bräuche und Traditionen zu bewahren und sie vor dem Aussterben zu schützen.

Er wies darauf hin, dass es unabdingbar sei, mit den indigenen Völkern anderer Wüsten zusammenzuarbeiten, um ihre Bräuche und Traditionen aufzuwerten und zu pflegen.

Der Herrscher von Sharjah sagte, dass die Sharjah-Wüste künftige Generationen vor dem Aussterben in Gesellschaften schützt, und hob die Bedrohungen hervor, mit denen viele andere Wüsten konfrontiert sind.

Abschließend lobte er die Bemühungen von Sheikha Hoor Al Qasimi, Vorsitzende des Board of Directors der Sharjah Architecture Triennial, und ihres Teams.

Dr. Sheikh Sultan hörte eine detaillierte Erklärung des Kunstwerks (Ngurrara 2), das eine Karte der Erinnerung an einen Ort darstellt, an dem ihre Vorfahren mehr als 60.000 Jahre lang lebten.

Das Publikum überreichte dem Herrscher von Sharjah mehrere Gedenkgeschenke, die von ihrer Wüstenumgebung inspiriert waren, in Anerkennung seiner großen Rolle im Dienste der Menschheit in allen Bereichen.

An dem Treffen nahmen Al Qasimi und Sheikha Nawar Al Qasimi, Direktor der Sharjah Art Foundation, teil.

Übersetzt von: Adel Abdel Zaher.

http://wam.ae/en/details/1395302801761

WAM/German