IRENA und UN-Habitat bemühen sich gemeinsam um eine Beschleunigung der globalen Energiewende in Städten

  • موئل الأمم المتحدة و"آيرينا" يتفقان على نشر التحول للطاقة المتجددة
  • موئل الأمم المتحدة و"آيرينا" يتفقان على نشر التحول للطاقة المتجددة

ABU DHABI, 12. Februar 2020 (WAM) - Die Internationale Agentur für erneuerbare Energien (IRENA) hat heute eine Absichtserklärung (Memorandum of Understanding) mit dem Menschenrechtsprogramm der Vereinten Nationen (UN-Habitat) zur Zusammenarbeit im Bereich der nachhaltigen Energie unterzeichnet städtische Entwicklung. Die Studien von IRENA zeigen, dass Städte für 65 Prozent des weltweiten Energiebedarfs verantwortlich sind, und das Intergovernmental Panel on Climate Change gibt an, dass Städte für 71 bis 76 Prozent der energiebezogenen Kohlendioxidemissionen verantwortlich sind.

Daher ist eine Zusammenarbeit auf hoher Ebene zur Unterstützung der Kommunalverwaltungen bei ihrer Energiewende von entscheidender Bedeutung.

Unterzeichnet von IRENA-Generaldirektor Francesco La Camera und dem stellvertretenden Exekutivdirektor von UN-Habitat, Victor Kisob, während der zehnten Sitzung des World Urban Forum (WUF10) in Abu Dhabi werden die beiden Organisationen an der Weiterentwicklung der Rolle der Städte in der globalen Energiewende bei gleichzeitiger Förderung einer saubereren und kohlenstoffarmen Urbanisierung arbeiten.

"Städte sind die Motoren des modernen Wirtschaftswachstums, fördern Wohlstand und Chancen und sind auch eine Quelle für erheblichen Energiebedarf und für CO2-Emissionen", sagte IRENA-Generaldirektor Francesco La Camera. "Bei der Verfolgung der Ziele für Klima und nachhaltige Entwicklung haben die Kommunalverwaltungen die Möglichkeit, die politischen Rahmenbedingungen zu stärken, die den Städten bei der Umstellung auf erneuerbare Energien helfen können. Städte können erheblich zur Erreichung der globalen Energiewendeziele beitragen, und diese Partnerschaft wird dazu beitragen, diesen Prozess zu beschleunigen . "

IRENA und UN-Habitat arbeiten seit mehreren Jahren zusammen, indem sie bei verschiedenen Gelegenheiten Fachwissen austauschen.

Der stellvertretende Exekutivdirektor von UN-Habitat, Victor Kisob, sagte dazu: "Die Unterzeichnung dieser Absichtserklärung ist eines der vielen Zeugnisse der UN-Reformen zur Förderung von Synergieeffekten und Partnerschaften. Wir freuen uns, unsere Partnerschaft mit IRENA für eine nachhaltigere Energiezukunft zu stärken . "

Die im MoU vereinbarte Zusammenarbeit umfasst unter anderem den Austausch relevanter Informationen, Fachkenntnisse und Standpunkte, um potenzielle Synergien zu realisieren, den öffentlichen Dialog zu verbessern und gemeinsame Standpunkte umzusetzen. Im Rahmen dieser Vereinbarung hoffen sowohl IRENA als auch UN-Habitat an der Spitze der weltweiten Bemühungen um eine nachhaltige Stadtentwicklung zu stehen.

Übersetzt von: Magdy Elserougy.

http://www.wam.ae/en/details/1395302823521

WAM/German