Die VAE setzen Visa vorübergehend aus, da COVID-19 eine Pandemie erklärt


ABU DHABI, 14. März 2020 (WAM) - Die VAE haben mit Wirkung zum 17. März alle Visa für alle Ausländer mit Ausnahme der Inhaber eines Diplomatenpasses ausgesetzt.

In einer heute veröffentlichten Erklärung sagte die Bundesbehörde für Identität und Staatsbürgerschaft (ICA): "Der Schritt ist Teil der Vorsichtsmaßnahmen, die die VAE als Reaktion auf die Erklärung der Weltgesundheitsorganisation von COVID-19 als Pandemie, als Entwicklung, ergriffen haben. Dies spiegelt die hohen Risiken wider, die derzeit unter den gegenwärtigen Umständen mit Reisen verbunden sind."

Die Entscheidung gilt nicht für diejenigen, deren Visa bereits vor dem oben genannten Datum ausgestellt wurden.

Die ICA stellte fest, dass die zusätzliche Vorsorgeentscheidung so lange gültig sein wird, bis in den Abflugländern ein Mechanismus für die ärztliche Untersuchung eingerichtet wurde, der Teil anderer globaler Maßnahmen ist, die zum Gemeinwohl aller Nationen der Welt ergriffen wurden, um die Verbreitung des neuartigen Virus einzudämmen.

"Die ICA bestätigt, dass die Entscheidung auf dem tiefen Verantwortungsbewusstsein der VAE und den sorgfältigen Bemühungen in Zusammenarbeit mit anderen Ländern der Welt beruht, die Coronavirus-Pandemie zu bekämpfen und diese anhaltende Krise zu überleben", schloss die Erklärung.

Übersetzt von: Adel Abdel Zaher.

http://www.wam.ae/en/details/1395302830665

WAM/German