Donnerstag 02 Juli 2020 - 2:25:33 pm

Dana Gas: Betrieb, Produktion nicht von COVID-19 betroffen


SHARJAH, 22. März 2020 (WAM) - Dana Gas hat erklärt, dass seine Einrichtungen, Betriebe und Produktion nicht vom Coronavirus COVID-19 betroffen sind.

In einer Erklärung am Sonntag teilte das Unternehmen mit, dass seine Explorations- und Produktionsanlagen und -betriebe in der Region Kurdistan im Irak und in Ägypten weiterhin voll funktionsfähig sind und die Produktion nicht von der Pandemie betroffen ist.

Erdgas macht 75 Prozent der Produktion des Unternehmens aus, das im Rahmen langfristiger Gasverkaufsverträge zu festen Preisen an die Gastregierungen verkauft wird.

"Diese Verträge machen ungefähr 50 Prozent unseres Jahreseinkommens aus und bleiben stabil, da sie von schwankenden Ölpreisen nicht betroffen sind", fügte er hinzu.

Die Bilanz bleibt mit einem Kassenbestand von 425 Millionen US-Dollar zum Jahresende 2019 stark, sagte Dana Gas und fügte hinzu, dass "keine Investitionsfinanzierung für ihre Wachstumspläne in der Region Kurdistan im Irak erforderlich ist. Die derzeitige Produktion liegt bei 400 MMscf / d. "

In seiner letzten Sitzung stimmte der Verwaltungsrat von Dana Gas zu, den Aktionären für das am 31. Dezember 2019 endende Geschäftsjahr eine Bardividende in Höhe von 5,5 AED pro Aktie zu empfehlen. Diese wird den Aktionären auf der Hauptversammlung am 14. April 2020 mitgeteilt.

Patrick Allman-Ward, CEO von Dana Gas, sagte: "Dana Gas hat 2019 eine starke finanzielle und operative Leistung erbracht. Diese starke Leistung hat sich bis 2020 fortgesetzt. Die Gesundheit und das Wohlergehen unserer Mitarbeiter haben für uns oberste Priorität, und wir ergreifen weiterhin Maßnahmen in Bezug auf diese Maßnahmen." an die COVID-19-Pandemie, um ihr Wohlbefinden zu gewährleisten und gleichzeitig unseren Betrieb ohne Unterbrechung fortzusetzen. "

Das derzeitige Umfeld mit niedrigen Ölpreisen belastet den gesamten Industriesektor, aber Dana Gas ist aufgrund unseres Produktmixes und langfristiger Gasverkaufsvereinbarungen zu konstanten Preisen natürlich gegen niedrige Ölpreise abgesichert", erklärte er und fügte hinzu: "Wir sind es auch Wir haben das Glück, in kostengünstigen Umgebungen zu arbeiten, und haben seit dem letzten Preisverfall im Jahr 2014 einen disziplinierten Ansatz zur Kostenkontrolle beibehalten. "

Allman-Ward fuhr fort: "Wir prüfen derzeit die Ausgaben und Ermessensausgaben und werden geeignete Maßnahmen ergreifen, wenn der Ölpreis niedrig bleibt. Die Empfehlung einer Bardividende durch den Verwaltungsrat spiegelt wider, wie stark unser finanzieller und operativer Status und die langfristigen Aussichten des Unternehmens ist . "

Übersetzt von: Magdy Elserougy.

http://wam.ae/en/details/1395302832202

WAM/German