Unterzeichnung einer strategischen Vereinbarung zum Bau des ersten kommerziellen Massenlagerterminals für Flüssigkeiten in Abu Dhabi


ABU DHABI, 23. März 2020 (WAM) - Abu Dhabi Ports hat eine strategische Vereinbarung mit dem in Saudi-Arabien ansässigen Arabian Chemical Terminals (ACT) unterzeichnet, in deren Rahmen das erste kommerzielle Massenlager für Flüssiglager des Emirats an seinem Flaggschiff, dem Tiefwasser, entwickelt wird Khalifa Port.

Das Projekt wird das Portfolio von Abu Dhabi Ports weiter diversifizieren und die Möglichkeiten für den Umgang mit flüssigen Schüttgütern und Gasen verbessern. Dies wird sowohl bestehenden als auch neuen Kunden in der Region zugute kommen, die nach einer Lagerung flüssiger Schüttgüter suchen.

Als erstes Terminal, das von ACT in den Vereinigten Arabischen Emiraten und speziell in Abu Dhabi entwickelt wurde, wird erwartet, dass die strategische Lage und die fortschrittlichen Einrichtungen des Werks, die erstklassige Logistik- und Industriedienstleistungen erbringen, die derzeitige Kundschaft von ACT ansprechen, zu der einige von ihnen gehören die weltweit größten Öl- und Gasunternehmen. Sowohl neue als auch bestehende Kunden können die strategische Lage von Khalifa Port in Kombination mit seinen verbesserten maritimen, logistischen und industriellen Fähigkeiten nutzen. Die Vereinbarung für das Bulk-Liquid-Terminal, das auf einem 50.000 Quadratmeter großen Grundstück neben 16- entwickelt wird. Der Zugang zum Meter-Tiefwasserkai mit der Option auf weitere 150.000 Quadratmeter Land wurde von Kapitän Mohamed Juma Al Shamisi, Group CEO von Abu Dhabi Ports, und Rakan Alireza, Geschäftsführer von Arabian Chemical Terminals Ltd und stellvertretender Geschäftsführer von, unterzeichnet Reza Investmentgesellschaft.

Gemäß der Vereinbarung soll das Projekt in zwei Phasen abgeschlossen werden. Die erste Phase soll in der zweiten Hälfte des Jahres 2022 in Betrieb genommen werden, wobei 44 Lagertanks mit einer Größe von jeweils 1250 und 3000 Tonnen eingesetzt werden müssen. Die zweite Phase des Terminals beginnt nach der Erweiterung der Umgebung und besteht aus einer Reihe größerer industrieller Lagertanks und Kugeln.

Nach Fertigstellung kann die Anlage eine Reihe von flüssigen Schüttgütern verarbeiten. Das neue Terminal für die Lagerung von Schüttgütern im Hafen von Khalifa erweitert das Leistungsspektrum für die Kunden von Abu Dhabi Ports und bietet Kunden die Möglichkeit, ihre Kosten für die Auslagerung ihrer Flüssigkeits- und Gasausgaben zu senken.

Kapitän Al Shamisi sagte: "Die Bereitstellung technologiereicher End-to-End-Logistiklösungen für Kunden aller Größen und Branchen ist der Kern der Diversifizierungsstrategie von Abu Dhabi Ports.

"In enger Zusammenarbeit mit ACT freuen wir uns, jetzt eine umfassende Suite integrierter Logistiklösungen anbieten zu können, die auf den fortschrittlichsten auf dem Markt verfügbaren Technologien basieren."

Alireza sagte: "Wir freuen uns, die Entwicklung unseres ersten kommerziellen Tanklagers in den Vereinigten Arabischen Emiraten hier in Abu Dhabi voranzutreiben, wie wir es zuvor bei KSA getan haben.

"Das neue Liquid Terminal liegt zwischen Abu Dhabi, Ruwais und Dubai und wird nicht nur aufgrund seiner strategischen Lage florieren, sondern auch durch die multimodale Anbindung von Khalifa Port mit Zugang zum Meer und der ausgedehnten Straße und den Vereinigten Arabischen Emiraten weiter gestärkt zukünftiges GCC-Eisenbahnnetz.

"Neben der Unterstützung unserer Expansionsstrategie in Übersee wird das Projekt auch die Grundlage für andere potenzielle Terminalaktivitäten im Emirat Abu Dhabi bilden."

Über die Entwicklung des Bulk-Liquid-Terminals hinaus prüft die ACT verschiedene Möglichkeiten, um ihr Serviceangebot im Hafen von Khalifa und in der Umgebung zu erweitern. Diese Erweiterung umfasst die Erleichterung von Kraftstoffbunkerdiensten für Hafenkunden, Trommeln und ISO-Abfülldienste, die Entwicklung eines unabhängigen Labors, die Realisierung von Empfangseinrichtungen für MARPOL-Slops, ADR-qualifizierte LKW- und Vertriebsdienste sowie das Angebot von Stauarbeiten, die andere unterstützen Überweisungen zur Verwahrung flüssiger Produkte.

ACT erwägt auch neue Wege zur Unterstützung von KIZAD und seinen Kunden, z. B. die Bereitstellung von Rohstoffangeboten oder die Unterstützung beim Verkauf ihrer Erträge sowie die Zusammenarbeit mit der Industriezone bei der Entwicklung von Lagern für trockene und flüssige Güter.

Übersetzt von: Adel Abdel Zaher.

http://www.wam.ae/en/details/1395302832462

WAM/German