Montag 13 Juli 2020 - 10:26:15 am

Der Vizepräsident der VAE am Tag der Vereinigung der Streitkräfte: Internationale Zusammenarbeit war noch nie so notwendig wie heute


ABU DHABI, 5. Mai 2020 (WAM) - Seine Hoheit Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktoum, Vizepräsident, Premierminister und Herrscher von Dubai, hat erklärt, dass das Land und die Welt vor einer Bewährungsprobe während der Coronavirus-Pandemie stehen. Der 44. Jahrestag des Tags der Vereinigung der Streitkräfte der VAE erinnert an die "Beharrlichkeit" und "Fähigkeit, Herausforderungen zu meistern" dieser Nation.

In einer Erklärung in der Militärzeitschrift "Nation Shield" der VAE, die jedes Jahr am 6. Mai erscheint, sagte Scheich Mohammed zu diesem Anlass: "Heute, da wir - wie die ganze Welt - vor einer beispiellosen Bewährungsprobe stehen, stärkt die Erinnerung an die Vereinigung unserer Streitkräfte unseren Glauben an unsere Fähigkeit, Fortschritte zu machen und diese Bewährungsprobe erfolgreich zu meistern.

Mit Blick auf die Pandemie fügte er hinzu, dass der Tag "einen Lichtstrahl inmitten der Dunkelheit, die wir erleben, wirft".

Scheich Mohammed hat auch bekräftigt, dass internationale Zusammenarbeit noch nie so notwendig war wie heute, da die Welt mit der COVID-19-Krise konfrontiert ist.

Die vollständige Erklärung lautet wie folgt: Ehrenwerte Söhne und Töchter der Nation, Heute gedenken wir der Vereinigung unserer Streitkräfte, und begehen in diesem Jahr wir den Tag im heiligen Monat Ramadan. Er leuchtet wie ein Lichtstrahl inmitten der Dunkelheit, die wir durch das Coronavirus erleben; er hebt das Gute und das Geben in unserem Heimatland sowie den guten Charakter der Emiratis und ihre unvergleichliche Entschlossenheit hervor.

An diesem Jahrestag gedenken wir unserer Gründerväter und ihrer Fähigkeit, Herausforderungen zu meistern, und erinnern uns an die Geschichte unserer Streitkräfte und ihre siegreiche Bilanz seit ihrer Vereinigung an diesem Tag im Jahr 1976 durch unseren Vater - das Symbol des Guten, des Gebens, des Aufbaus und der Errungenschaften - den verstorbenen Scheich Zayed bin Sultan Al Nahyan.

Heute gedenken wir unserer Kinder, die auf den Schlachtfeldern gefallen und als Märtyrer auferstanden sind, mit Wertschätzung und Dankbarkeit.

Dieser Anlass nimmt einen besonderen Platz in meinem Herzen ein, nicht nur, weil ich den frühen Prozess der Vereinigung unserer Streitkräfte miterlebt, an ihrem Wachstum teilgenommen und mit ihren verschiedenen Entwicklungsstadien und Fortschritten Schritt gehalten habe, sondern auch, weil es mir Freude bereitet hat, die aktive Rolle der Streitkräfte in unserem Land und in der Gesellschaft zu beobachten, ebenso wie ihren Erfolg bei der Integration der zivilen, wirtschaftlichen, kulturellen und psychologischen Aspekte unseres emiratischen Modells.

Darüber hinaus haben sich unsere Streitkräfte beim Schutz unserer Sicherheit, Stabilität, Souveränität und Unabhängigkeit sowie bei der Stärkung der emiratischen Identität ausgezeichnet. Es ist ihr auch gelungen, nationale Humanressourcen zu schaffen, die Verdienste und die Effizienz der Söhne und Töchter der VAE zu bekräftigen und die Prinzipien der Eigenständigkeit zu verkörpern.

Und heute, da wir - wie die ganze Welt - vor beispiellosen Zeiten der Bewährungsprobe stehen, stärkt die Erinnerung an die Vereinigung unserer Streitkräfte unseren Glauben an unsere Fähigkeit und Beharrlichkeit, vorwärts zu kommen, und an die erfolgreiche Bewältigung der Herausforderungen und dieser besonderen Prüfung.

Die Vereinigung der Streitkräfte der Vereinigten Arabischen Emirate geht Hand in Hand mit der Vereinigung der sieben Emirate und der Gründung der Vereinigten Arabischen Emirate. Das Überleben der Union hing von der Vereinigung ihrer Streitkräfte ab, die allen, sowohl auf lokaler als auch auf internationaler Ebene, bewies, dass die Union keinen Rückschritt macht und dass ihre Führung entschlossen ist, ihre Regeln zu konsolidieren, sie aufzubauen und voranzubringen.

Offiziere, Soldaten und Bürger, In den vergangenen Jahrhunderten wurde diese Region von verschiedenen Arten von Epidemien geplagt, die plötzlich auftauchten und wieder verschwanden, ohne dass die Menschen ihre Quelle und den Grund für ihr Ende kannten. In der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts haben Cholera, Pest und andere Krankheiten Tausende von Menschen in der Region das Leben gekostet.

Es gab keine Ärzte, keine Behandlung und keine Impfstoffe. Dennoch begegneten unsere Vorfahren diesen Epidemien mit Mut, Solidarität und Altruismus, und sie überwanden ihre Torturen. Sie standen auf und ertrugen die schwierige Umwelt und das raue Klima und bauten, lebten und bewahrten dieses Land.

Und heute sind die Söhne und Töchter der Emirate wie ihre Vorfahren vor ihnen auferstanden, um sich dieser Epidemie zu stellen, die die ganze Welt heimgesucht hat.

Unsere Gesundheits- und Sicherheitssektoren haben sich nahtlos in eine Arbeitseinheit integriert, die harmonisch funktioniert und ein beispielhaftes Modell für Vollständigkeit, Wirksamkeit und Disziplin darstellt.

Heute spreche ich meinem Bruder, Seiner Hoheit Scheich Mohamed bin Zayed Al Nahyan, Kronprinz von Abu Dhabi und stellvertretender Oberbefehlshaber der Streitkräfte der VAE, meinen Dank und meine Anerkennung für seine Großzügigkeit und seine kluge Führung und Verwaltung der nationalen Bemühungen angesichts dieser Pandemie aus.

Unter den Weisungen Seiner Hoheit an den Obersten Rat für Nationale Sicherheit und die Nationale Behörde für Krisen- und Notfallmanagement und mit seiner unermüdlichen Arbeit an Kontrollmaßnahmen war unser Land in der Lage, die Ausbreitung des Virus unter Kontrolle zu bringen, im Gegensatz zu dem, was leider in anderen Ländern, von denen die meisten entwickelte Nationen sind, geschah.

Liebe Bürgerinnen und Bürger, Die vergangenen vier Monate waren für alle Länder und Völker der Welt sehr schwierig. Die negativen Auswirkungen der Pandemie zeichnen sich immer noch ab. Manchmal hat es den Anschein, als sei die Zeit stehen geblieben und hätte sich nur um dieses mysteriöse Virus gedreht.

Für uns sind diese Monate, die sich auf viele weitere Monate erstrecken können, eine Prüfung unserer Fähigkeit, Präventivmaßnahmen zu ertragen und uns darauf einzustellen, sowie der Bereitschaft unserer Institutionen, des Verdienstes unserer Pläne und unserer Vorbereitungen für den Umgang mit Pandemien und ihren wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen. Es ist auch eine Prüfung unserer Gesundheits-, Sicherheits- und Dienstleistungsinfrastrukturen, der Effizienz unseres Bankensystems und eine Prüfung unseres Bewusstseins, unserer Geduld und unserer sozialen Solidarität.

All diese Tests haben wir erfolgreich bestanden, aber dieser Erfolg ist nicht endgültig. Vor uns und der ganzen Welt liegen noch große Fragen, die noch Antworten erwarten. Es bleiben Fragen nach dem Ursprung dieser Pandemie, nach den Geheimnissen ihrer raschen Ausbreitung und Übertragung von einem Land zum anderen, von einem Kontinent zum anderen, auf Schiffe auf hoher See und in entlegene Gebiete an der Spitze der Erde.

Bis auf weiteres wird das Gespenst der Pandemien weiterhin unseren Globus heimsuchen und menschliche Verhaltensweisen, Prioritäten und Lebensweisen beeinflussen. Es wird im Mittelpunkt der Besorgnisse der Länder und der Welt insgesamt stehen, vor allem um sicherzustellen, dass sich die Geschichte nicht wiederholt.

Die vergangenen vier Monate haben bewiesen, dass die Nationen noch nie so sehr miteinander kooperieren mussten wie heute.

Vorhin sagte ich, dass die Welt sich jahrelang fragte: Wer führt den anderen an? Führt die Politik die Wirtschaft oder führt die Wirtschaft die Politik? Und wer ist der Karren, und wer ist das Pferd? Wir haben in der Zeit des Coronavirus festgestellt, dass das Pferd und sein Wagen von der Gesundheit sowohl getragen als auch geführt werden. Und deshalb frage ich jetzt: Ist es möglich, dass nach dieser Pandemie die Gesundheitsversorgung nicht in allen Ländern der Welt an die Spitze der nationalen Prioritäten rückt? Können Staaten, unabhängig von ihrem Wirtschaftssystem, die zentrale Bedeutung ihrer Rolle bei der Bereitstellung angemessener präventiver und kurativer Dienste für alle ihre Bürger in Frage stellen? Wird die Rolle der Weltgesundheitsorganisation (WHO) marginal und mit knappen Ressourcen bleiben? Und ist es nicht an der Zeit, dass sich jeder bewusst wird, dass die Begrenzung der Umweltverschmutzung und der globalen Erwärmung nicht nur ein wissenschaftliches Duell oder ein Instrument im wirtschaftlichen Wettbewerb ist, sondern eine reale und entscheidende Frage, die, wenn sie ignoriert wird, zu einer Katastrophe für alle führen wird? In jedem Fall werden die Bemühungen der Menschheit, einschließlich der Wissenschaftler, Forscher, Ärzte und Krankenschwestern, die Pandemie zu besiegen, erfolgreich sein. Doch wie sieht es mit den wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen der Pandemie aus? Wie werden die Länder der Welt ihnen entgegentreten und worauf werden sie setzen? Natürlich ist jedes Land für sich selbst verantwortlich, aber die Realität der gegenseitigen Abhängigkeit zwischen den Ländern der Welt, das Ausmaß der enormen Interdependenz zwischen ihren Volkswirtschaften und die Realität der Ansteckung, die Grenzen und Entfernungen nicht anerkennt, wird ein Land, unabhängig von seinen Fähigkeiten, nicht in die Lage versetzen, die Folgen allein zu bewältigen. Es gibt keinen Ersatz für internationale Zusammenarbeit, die sich über übertriebenen Egoismus und das blinde Streben nach Reichtum und Einfluss erhebt.

Was uns in den Vereinigten Arabischen Emiraten betrifft, so kennen wir unsere Größe und sind uns bewusst, dass unsere Stimme gehört wird und unser Modell ein Thema von Interesse und Respekt ist. Einer der Grundsätze unseres Ansatzes ist unser ständiges Bestreben, die Bereiche der Zusammenarbeit mit Ländern der Welt und mit internationalen und regionalen Organisationen zu erweitern.

Trotz der Herausforderungen, die die Pandemie mit sich gebracht hat, und des globalen Wirtschaftsabschwungs in den letzten vier Monaten, der auf Jahre einer sich verlangsamenden Weltwirtschaft und eines Rückgangs des internationalen Handels folgte, hat unser Land seine Position als eines der führenden Länder, die Entwicklungshilfe leisten, behauptet und sich aktiv an den internationalen Bemühungen zur Bekämpfung der Pandemie beteiligt, indem es Tausende von Tonnen medizinischer Hilfe für diejenigen bereitgestellt hat, die diese anfordern oder benötigen.

Offiziere, Soldaten und Bürger, Wir in den Vereinigten Arabischen Emiraten sind zuversichtlich, dass wir in der Lage sind, die Auswirkungen dieser Pandemie aufzufangen und auf allen Ebenen Lehren aus ihren Auswirkungen zu ziehen und den Weg des Wachstums und des Fortschritts wieder aufzunehmen, wobei wir uns auf die reichlich vorhandenen Quellen unserer Selbstkraft stützen, mit unserem Volk an der Spitze, der Einheit unserer Heimat, der Effizienz unserer militärischen und zivilen Institutionen, der Stärke und Vielfalt der Ressourcen unserer Wirtschaft, der Überlegenheit unserer Infrastruktur und unserer Beteiligung am digitalen Zeitalter.

Ich gratuliere meinen Brüdern und Kindern der Streitkräfte zu dieser Gelegenheit, die uns am Herzen liegt, ich gratuliere unseren Söhnen und Töchtern, und ich gratuliere meinem Bruder, Präsident Seiner Hoheit Scheich Khalifa bin Zayed Al Nahyan, und Seiner Hoheit, dem Kronprinzen von Abu Dhabi, sowie meinen Brüdern, Ihren Hoheiten, den Mitgliedern des Obersten Rates und den Herrschern der Emirate.

Übersetzt von: Adel Abdel Zaher.

http://wam.ae/en/details/1395302840676

WAM/German