Dienstag 14 Juli 2020 - 11:04:00 am

Ras Al Khaimah legt Anforderungen für die Wiedereröffnung von Restaurants, Cafés und Fitnesscentern ab dem 3. Juni fest


RAS AL KHAIMAH, 1. Juni 2020 (WAM) -- Das Ras Al Khaimah Department of Economic Development, RAKDED, hat heute zwei Rundschreiben herausgegeben, in denen eine Reihe von Anforderungen und Verfahren für die Wiedereröffnung von Restaurants, Cafés und Fitnessstudios im Emirat skizziert werden, die jeweils ab Dienstag, 3. Juni 2020, den Betrieb wieder aufnehmen dürfen, sofern sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

Diese Maßnahmen stehen im Einklang mit den Vorkehrungen, die getroffen wurden, um die Gesundheit und Sicherheit der Kunden zu gewährleisten und gleichzeitig die Geschäftskontinuität zu sichern und die nachhaltige Entwicklung der RAK aufrechtzuerhalten.

In diesem ersten Rundschreiben hat RAKDED alle Restaurants und Cafés dringend aufgefordert, alle Mitarbeiter auf negative COVID-19-Untersuchungen zu untersuchen, um sicherzustellen, dass sie negativ sind, und alle Mitarbeiter, die Atemwegssymptome entwickelt haben, nach Hause zu schicken und sie zu verpflichten, unverzüglich ärztliche Hilfe aufzusuchen. Als Vorsichtsmaßnahme sind die Mitarbeiter verpflichtet, Schutzmasken und Handschuhe zu tragen, während die Kunden dazu angehalten werden, dasselbe zu tun. Mitarbeitern und Kunden mit Temperaturen über 38 Grad Celsius sollte der Zutritt verweigert werden.

Das Rundschreiben forderte ein Verbot der Shisha in der ersten Phase der Umsetzung - eine Forderung, die in Zukunft in Übereinstimmung mit den Richtlinien der Gesundheitsbehörden in den VAE neu bewertet werden soll. Zusätzlich zur Desinfektion der Ausrüstung morgens, abends und wann immer nötig, müssen umfassende und periodische Sanitisationen durchgeführt werden, wobei alle derartigen Operationen aufgezeichnet werden müssen.

Den Einrichtungen ist es gestattet, Kunden bis zu 50 Prozent ihrer maximalen Kapazität zu empfangen. Es ist notwendig, Abstände, Schnittstellen und Grenzen zwischen den Tischen zu schaffen, um eine Vermischung und Überfüllung zu verhindern, mit 2 Metern zwischen jedem Tisch. Pro Tisch sind nur vier Personen erlaubt. Bei einer größeren Anzahl werden die Tische, die zu dieser Anzahl passen, zusammengelegt und Abstände zwischen den Sitzplätzen geschaffen.

Alle Speisen und Getränke müssen in Einwegbehältern, Utensilien und/oder Bechern aus Styropor serviert werden. Es ist ratsam, Speisen in Portionen einfacher Größe zu servieren, die hauptsächlich für einen Kunden bestimmt sind, um das Teilen von Tellern so weit wie möglich zu vermeiden.

Das Rundschreiben rief Restaurants und Cafés dazu auf, E-Payment-Lösungen und Kreditkarten zu fördern, um die Verwendung von Bargeld zu vermeiden, sowie im gesamten Lokal, einschließlich auf jedem Tisch, die unmittelbar nach dem Verlassen des Lokals desinfiziert werden sollten, Handhygieneprodukte bereitzustellen. Selbstbedienungstische und offene Buffets sind zu vermeiden, und F&B-Verkaufsstellen sind verpflichtet, sich an die für den Betrieb von Lebensmittelbetrieben festgelegten Arbeitszeiten zu halten.

RAKDED hat ein weiteres Rundschreiben herausgegeben, in dem die Anforderungen und Verfahren für die Wiedereröffnung von Fitness-Studios in Ras Al Khaimah umrissen werden.

Das Rundschreiben betont die Notwendigkeit, das gesamte Personal der Einrichtung auf COVID-19 zu testen und sicherzustellen, dass jeder von ihnen als Vorsichtsmaßnahme Schutzmasken und Handschuhe trägt, um eine Übertragung zu verhindern. Darüber hinaus werden Arbeiter und Besucher aufgefordert, sich an alle Präventionsanweisungen zu halten, während die Temperaturen aller Mitarbeiter und Besucher bei der Ankunft gemessen werden müssen, wobei allen Personen, die eine Körpertemperatur von über 38 Celsius messen, der Zutritt verwehrt werden muss.

Sitz- und Wartebereiche müssen geschlossen bleiben, während die Haupthalle der Turnhalle und alle Geräte in regelmäßigen Abständen desinfiziert werden sollten. Die Geräte sollten im Abstand von zwei Metern aufgestellt werden, und der direkte Körperkontakt zwischen den Turnhallenbesuchern sollte vermieden werden. Darüber hinaus sind die Besucher verpflichtet, wann immer möglich Masken und Handschuhe zu tragen, und die Turnhalle sollte in allen Gemeinschaftsbereichen Handdesinfektionsmittel zur Verfügung stellen. Die Einrichtungen dürfen nur bis zu 50 Prozent ihrer maximalen Kapazität genutzt werden, und Whirlpools, Schwimmbäder, Massageeinrichtungen und Saunen müssen regelmäßig desinfiziert werden.

In den beiden Rundschreiben werden alle Parteien aufgefordert, diese Vorschriften und Verfahren einzuhalten und ernst zu nehmen, und es wird darauf hingewiesen, dass RAKDED regelmäßige Inspektionen durchführen wird, um die Einhaltung der Vorschriften zu bewerten und die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um die öffentliche Gesundheit und Sicherheit sowie die Geschäftskontinuität zu gewährleisten.

Übersetzt von: Adel Abdel Zaher.

http://wam.ae/en/details/1395302845707

WAM/German