Donnerstag 06 August 2020 - 5:22:28 am

Das FDI-Büro in Sharjah zeigt auf, wie das Emirat auf die sich verändernden Bedürfnisse amerikanischer Investoren im aktuellen Wirtschaftsklima reagiert


SHARJAH, 22. Juli 2020 (WAM) -- Das Sharjah FDI Office, Invest in Sharjah, eine Tochtergesellschaft der Sharjah Investment and Development Authority, Shurooq, veranstaltete am Dienstag, den 21. Juli 2020, über die Zoom-Plattform ein interaktives Business-Webinar, um Investoren und Unternehmen aus den Vereinigten Staaten von Amerika neue Möglichkeiten in verschiedenen Sektoren mit hohem Potenzial vorzustellen.

Da derzeit 462 US-Unternehmen in Sharjah tätig sind - 200 Onshore- und 261 Offshore-Unternehmen - konzentrierte sich das Webinar mit dem Titel "Handels- und Investitionsmöglichkeiten zwischen Sharjah und den USA" auf Geschäftssektoren, die inmitten einer herausfordernden Investitionslandschaft ein rasches Wachstum verzeichnen. Dazu gehören fortschrittliche Produktion, Innovation und Technologie sowie Medien und Unterhaltung, die heute die Attraktivität Sharjahs für ausländische Direktinvestitionen steigern, sowie Entwicklungen in den Bereichen Reisen und Freizeit, Transport und Logistik, Gesundheitswesen und Umwelt.

Zu den prominenten Rednern des Wirtschafts-Webinars gehörten Marwan bin Jassim Al Sarkal, Executive Chairman, Shurooq; Dr. Khalid Omar Al Midfa, Chairman, Sharjah Media City, Shams; Hussain Mohamed Al Mahmoudi, CEO, Sharjah Research, Technology and Innovation, SRTI, Park, und Mohamed Juma Al Musharrkh, CEO, Sharjah FDI Office.

Steve Lutes, Vizepräsident für den Nahen Osten der US-Handelskammer, moderierte das Webinar und begrüßte die Redner und Gäste, darunter Beamte der US-Botschaft in Washington, Abu Dhabi und Dubai sowie Unternehmer und Geschäftsinhaber aus aller Welt.

Marwan Al Sarkal bemerkte in seiner Webinarrede, dass Shurooq den Gefühlen der Investoren Rechnung trägt, um wirtschaftliche Vielfalt zu schaffen und die Attraktivität Sharjahs als Investitions-, Tourismus- und Geschäftsreiseziel zu erhöhen. "Dies hat zu Joint Ventures und Partnerschaften mit internationalen Investoren für den Technologietransfer in verschiedenen Bereichen wie Immobilien, Tourismus und Infrastrukturprojekte, Bildung, Aquakultur, Landwirtschaft, Mobilität und künstliche Intelligenz geführt.

Dr. Khalid Al Midfa sagte, dass die digitalen Fähigkeiten der Medienstadt Sharjah Media City einen reibungslosen Übergang zur Fernfunktion während der Pandemie ermöglichten. "In den letzten Monaten hat die Sharjah Media City mehrere Anreize eingeführt, um die Unterstützung auf staatliche und private Einrichtungen, Wirtschaftssektoren und Einzelpersonen auszuweiten. Unsere Bemühungen haben zu einem Anstieg der neu registrierten Unternehmen um 6,3 Prozent geführt, wobei mehr als 150 E-Commerce-Unternehmen registriert sind".

"Die zukünftige Adresse der Innovation sind die VAE", erklärte Hussain Al Mahmoudi und zitierte, wie der SRTI-Park die intellektuellen, akademischen und geschäftlichen Fähigkeiten des lokalen Ökosystems nutzt, um führende Unternehmen anzuziehen und als Plattform für innovative Start-ups und etablierte Unternehmen zu dienen, um in die Region einzutreten oder dort zu expandieren.

Er sagte: "Allein im vergangenen Jahr hat der SRTI-Park mehr als 300 Milliarden AED für F&E-Aktivitäten angezogen. Wir haben das größte Verkehrsforschungszentrum und die größten Zentren für additive Fertigung in der Region entwickelt. Der Park beherbergt auch die größte landwirtschaftliche Technologieeinrichtung und wird bald das größte VR- und Mixed-Reality-Erlebniszentrum haben".

In der kürzlich abgeschlossenen ersten Phase seines ersten Beschleunigerprogramms habe der SRTI-Park mehr als 500 Unternehmen aus 57 Ländern angezogen, fügte er hinzu.

In seiner Ansprache an die Teilnehmer erklärte Al Musharrkh: "Das Emirat wendet sich nun von den traditionellen Fertigungssektoren ab und bewegt sich in Richtung New Age und Hightech-Industrien wie KI, 3D-Druck, Robotik und Drohnentechnologie, um nur einige zu nennen. Die Pandemie hat diese Entwicklung nur noch beschleunigt, und wir sehen eine stärkere Konzentration auf technologieorientierte Unternehmen wie vertikale Landwirtschaft, E-Learning und E-Medizin.

Übersetzt von: Adel Abdel Zaher.

http://wam.ae/en/details/1395302857207

WAM/German