Sonntag 19 September 2021 - 6:42:52 am

Dubai ist im November Gastgeber des Weltkammernwettbewerbs 2021


DUBAI, 15. September 2021 (WAM) -- Dubai zieht innovative und bahnbrechende Initiativen von Handelskammern aus der ganzen Welt an und bereitet sich auf die Ausrichtung des Weltkammerwettbewerbs 2021 vor, der während des 12. Weltkammerkongresses (12WCC) vom 23. bis 25. November 2021 stattfindet.

Weltkammerkongresses (12WCC) stattfinden wird. Mit dem Wettbewerb werden die Leistungen dieser Kammern gewürdigt und gefeiert, während ihre Geschichten einem breiteren Publikum vorgestellt werden.

Die ICC und ihr Weltkammerverband (World Chambers Federation, WCF) haben die Finalisten des Weltkammerwettbewerbs 2021 bekannt gegeben, zu denen 15 Kammern gehören, die in die engere Wahl gekommen sind und ihre Initiativen während der Veranstaltung vorstellen werden.

In vier Kategorien wurden 78 Initiativen aus 33 Ländern eingereicht. Die Gesamtzahl übersteigt die Zahl der für die Ausgabe 2019 eingegangenen Beiträge.

Die Finalisten für die Kategorie "Bestes digitales Projekt" des Wettbewerbs sind: Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern (Deutschland) - Cert4Trust: Blockchain-basierte Validierung von digitalen Zertifikaten und Dokumenten; Santiago Chamber of Commerce (Chile) - Resolución en Línea: Reconnecting businesses with consumers through online dispute resolution; Business West Chamber of Commerce (England) - Great British Food Programme; Lima Chamber of Commerce (Peru) - Digital Chambers: Das neue Zeitalter.

Im Rennen um das beste Resilienzprojekt: Handelskammer Luxemburg (Luxemburg) - House of Entrepreneurship Luxembourg; Australische Industrie- und Handelskammer (Australien) - COVID-19 Support for Australian Businesses; Greater Des Moines Partnership (Vereinigte Staaten) - DSM Forward Playbooks; Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (Russland) - #ResilientTogether: Aufbau von Resilienz in turbulenten Zeiten.

Für das beste Klimaschutzprojekt wurden vier Handelskammern nominiert: die Industriekammer Eskisehir (Türkei) für ihre Secure Management Platform for Shared Process Resources (SHAREBOX); die East Lancashire Chamber of Commerce (England), die ihr Chamber Low Carbon Project vorstellen wird; die Handelskammer Dublin (Irland) für die Dublin Chamber Sustainability Academy; und die Voka Industrie- und Handelskammer (Belgien) für die Voka Sustainable Business Charter.

Im Wettbewerb um das beste unkonventionelle Projekt stehen: Wirtschaftskammer Steiermark (Österreich) - Extended Reality Hub; Industrie- und Handelskammer Potsdam (Deutschland) - Schüfi: The App for Teen Entrepreneurs; Çorlu Chamber of Commerce and Industry (Türkei) - The Foreign Trade Intelligence Centre; und Chamber of Commerce in Quito (Ecuador) - AWE: Academy for Women Entrepreneurs in Ecuador.

"Der bevorstehende 12. Weltkammerkongress in Dubai bietet eine ideale Plattform, um solche bahnbrechenden Initiativen vorzustellen, die die Messlatte für Kammerdienstleistungen und -initiativen höher legen", sagte Hamad Buamim, Präsident und CEO der Dubai Chamber und Vorsitzender des ICC-Weltkammerverbandes.

Eine internationale Jury, die sich aus führenden Vertretern der ICC World Chambers Federation sowie aus Vertretern transnationaler, nationaler und lokaler Kammern zusammensetzt, ist für die Vorauswahl der Finalisten verantwortlich.

Die Gewinner werden am 25. November, dem letzten Tag der Veranstaltung, bekannt gegeben.

Übersetzt von: Adel Abdel Zaher.

http://wam.ae/en/details/1395302970201

WAM/German