Montag 27 Juni 2022 - 3:10:05 pm

79 Personen wegen Betrugs und Geldwäsche verurteilt


ABU DHABI, 22. Mai 2022 (WAM) -- Das Strafgericht von Abu Dhabi, das für Straftaten wie Geldwäsche und Steuerhinterziehung zuständig ist, hat eine organisierte kriminelle Gruppe verurteilt, die aus 79 Personen unterschiedlicher Nationalität besteht und sich auf Internetbetrug spezialisiert hat, indem sie gefälschte URLs (Uniform Resource Locators) einer chinesischen Website verwendet, auf der Dienstleistungen im Bereich Wertpapiervermittlung und -handel angeboten werden, und ihre Opfer durch Täuschung zu Investitionen in Wertpapiere verleitet haben, um sich den Wert ihrer Investitionen anzueignen, und darüber hinaus das Verbrechen der Geldwäsche begangen haben, um die Herkunft der erhaltenen Beträge zu verschleiern.

Das Gericht entschied in Anwesenheit gegen 66 Angeklagte und in Abwesenheit gegen 13 weitere Personen, die an demselben kriminellen Unternehmen beteiligt waren, darunter 72 chinesische Staatsangehörige, ein Jordanier, zwei Nigerianer, zwei Kameruner, ein Ugander und ein Kenianer, Sie wurden zu Haftstrafen zwischen drei und 15 Jahren verurteilt und nach Verbüßung der Strafe des Landes verwiesen. Außerdem wurden Geldstrafen zwischen 200.000 und 10.000.000 AED für jeden Angeklagten verhängt und alle bei den Angeklagten beschlagnahmten Gelder sowie ihre Bankguthaben, Immobilien, Autos, Computer, Mobiltelefone, Uhren und Schmuck beschlagnahmt.

Die Angeklagten waren zusammen mit einem anderen unbekannten Beschuldigten an der Manipulation der Internetprotokolle einer auf den Wertpapierhandel spezialisierten Website in China beteiligt, wobei sie eine fiktive Adresse verwendeten, die anderen gehörte, um die Opfer zu betrügen, die zu Investitionen in Wertpapiere verleitet wurden, und sich so deren Gelder anzueignen.

Übersetzt von: Magdy Elserougy.

http://wam.ae/en/details/1395303049680

WAM/German