Mittwoch 10 August 2022 - 12:55:58 pm

Dubai festigt seinen Status als weltweite Web3-Hauptstadt

  • حمدان بن محمد: بتوجيهات محمد بن راشد.. دبي تولي قطاع المشاريع الصغيرة والمتوسطة اهتماماً كبيراً
  • دبي ترسّخ مكانتها مركزاً عالمياً للأصول الرقمية ببيئة تشريعية متطورة وبنية تحتية تقنية عالية الكفاءة والاعتمادية

DUBAI, 2. August 2022 (WAM) -- Mit der kürzlich von S.H. Sheikh Hamdan bin Mohammed bin Rashid Al Maktoum, Kronprinz von Dubai und Vorsitzender des Dubai Executive Council, eingeleiteten Metaverse-Strategie positioniert sich Dubai als globaler Vorreiter, der das weltweit fortschrittlichste und am besten vernetzte Ökosystem bietet, in dem die Metaverse-Community in einem dynamischen und förderlichen Umfeld gedeihen kann.

Der Umzug festigt Dubais Status als globale Hauptstadt für fortschrittliche Technologien, vor allem für künstliche Intelligenz (KI) und Web3.

In Dubai sind bereits mehr als 1.000 Unternehmen aus dem Metaverse- und Blockchain-Sektor ansässig. Da die Stadt neue Akteure anzieht, wird der derzeitige Beitrag des Sektors von 500 Millionen US-Dollar zur Wirtschaft voraussichtlich erheblich steigen. Die Metaverse-Strategie von Dubai zielt darauf ab, bis 2030 mehr als 40.000 virtuelle Arbeitsplätze zu schaffen und die Wirtschaft Dubais innerhalb von fünf Jahren um 4 Milliarden US-Dollar zu bereichern.

Das Emirat kommt mit seiner Metaverse-Strategie zügig voran und kündigte die Bildung eines höheren Ausschusses für Zukunftstechnologie und digitale Wirtschaft unter dem Vorsitz von Scheich Hamdan an. Ziel des Ausschusses ist es, Dubais Status als globales Zentrum der digitalen Wirtschaft zu festigen.

Das Komitee wird Politiken entwerfen, Trends analysieren und die Umsetzung von Strategien im Zusammenhang mit der digitalen Wirtschaft und Zukunftstechnologien überwachen, darunter Metaverse, KI, Blockchain, Web3, virtuelle Realität (VR), erweiterte Realität (AR), das Internet der Dinge (IoT), Datenzentren und Cloud Computing.

Dubais spezialisierte Virtual Assets Regulatory Authority (VARA) hat ein Test-Adapt-Scale-Modell formuliert, das sich als überzeugendes Angebot für globale Unternehmen der Zukunftswirtschaft erwiesen hat. Das Modell ist ein Anziehungspunkt für technologieorientierte Unternehmen mit hoher Wertschöpfung, die sich in Dubai ansiedeln. Die Stadt strebt danach, eine der zehn größten metaversen Volkswirtschaften und ein globaler Vorreiter bei der Einführung digitaler Lösungen zu werden, und will die Zahl der Blockchain-Unternehmen verfünffachen.

Zu den wichtigen Akteuren, die nach Dubai ziehen, um sich dem exklusiven System der VARA anzuschließen, das nur einer begrenzten Anzahl von Lizenznehmern offensteht, gehören einige der weltweit größten und glaubwürdigsten Börsen für virtuelle Vermögenswerte wie Binance, FTX, crypto.com, Coinbase und Bybit. Hinzu kommen traditionelle Finanzikonen, die DeFi-Lösungen (dezentrale Finanzen) anbieten, wie Galaxy Digital, Komainu und Brevan Howard, einheimische Krypto-Dienstleister und einheimische Unternehmen für virtuelle Vermögenswerte wie BitOasis und CoinMENA.

Experten sehen das Web3 als die dezentralisierte und demokratisierte Version des Web2, der aktuellen Version des Internets. Viele glauben, dass es "crowd-owned" Social-Media-Plattformen, Suchmaschinen und Marktplätze umfassen und das derzeitige "corporate-owned" Format ersetzen wird.

Dubais Führungsrolle im Metaverse Dubai ist das erste und einzige Land der Welt, das den Weitblick hat, eine eigene Regulierungsbehörde für virtuelle Vermögenswerte einzurichten. Im März dieses Jahres genehmigte Seine Hoheit Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktoum, Vizepräsident, Premierminister und Herrscher von Dubai, das Gesetz über virtuelle Vermögenswerte (VAL) und richtete die VARA ein, womit er Dubais Führungsrolle in diesem Sektor festigte. Das Gesetz gewährleistet den dringend benötigten Anlegerschutz, wirtschaftliche Sicherheit und Markttransparenz, gestützt durch vollständig rückverfolgbare und nicht löschbare Transaktionsaufzeichnungen.

Helal Al Marri, Generaldirektor der Dubai World Trade Centre Authority, in der VARA angesiedelt ist, sagte: "Virtuelle Vermögenswerte verändern die Finanzwelt und werden die Hauptantriebskräfte der künftigen Weltwirtschaft sein. Die VARA-Regelung ist so strukturiert, dass sie die Zusammenarbeit fördert und den Schutz der Öffentlichkeit in den Vordergrund stellt."

Dubai ist ein Pionier in mehreren neuen Geschäftsbereichen wie FinTech und eCommerce. Im Digital Cities Index 2022 des Economist steht Dubai an erster Stelle im Nahen Osten und weltweit auf Platz 18. Innerhalb des Index ist Dubai unter den Top 10 im digitalen Finanzwesen.

Seit ihrer Gründung ist VARA damit beschäftigt, ein entsprechendes Ökosystem zu schaffen und aus den Hunderten von Branchenakteuren, die sie anzieht, eine hochselektive Liste globaler Teilnehmer auszuwählen. Dies wird durch Partnerschaften mit einigen der weltweit bekanntesten Akteure wie Chainalysis, Elliptic, AnChain und Coinfirm ermöglicht. Das Finanzdienstleistungsunternehmen Fintonia Group, die Krypto-Handels-App OKX und das digitale Maklerunternehmen GCEX haben kürzlich ihre Markteinführung in Dubai angekündigt, nachdem sie von der VARA vorläufige Lizenzen für virtuelle Vermögenswerte erhalten hatten.

OKX zum Beispiel hat sich seinen globalen Börsen-Kollegen angeschlossen und seinen regionalen Hauptsitz nach Dubai verlegt. Gleichzeitig plant Fintonia, sein Team in Dubai zu erweitern und Token Foundations, Protokollen, Bitcoin-Minern und anderen großen Inhabern digitaler Vermögenswerte maßgeschneiderte Finanz- und Bilanzverwaltungsdienste anzubieten, so das Unternehmen.

Mit VARA und VAL steht Dubai nun an der Spitze der Branche für virtuelle Vermögenswerte und wird auch weiterhin eine entscheidende Rolle bei deren Wachstum, Entwicklung und regulatorischer Zukunft spielen.

Die Dubai Metaverse Strategy und die Dubai Blockchain Strategy sind Teil des politischen und regulatorischen Puzzles und zielen darauf ab, Dubai als ein globales Zentrum für sich entwickelnde Technologien zu positionieren. Die Dubai-Blockchain-Strategie ist eine der vielen Initiativen mit 24 Blockchain-Anwendungsfällen, die derzeit in acht Schlüsselsektoren, darunter Finanzen, Bildung und Immobilien, umgesetzt werden.

Die Branche hat einen starken Anstieg des institutionellen und individuellen Kapitals erlebt. Innerhalb der digitalen Vermögenswerte wächst der Kryptomarkt besonders schnell. Das Gesamttransaktionsvolumen stieg laut Chainalysis im Jahr 2021 auf 15,8 Billionen US-Dollar, was einem Anstieg von 567 Prozent gegenüber 2020 entspricht. Das Marktforschungsunternehmen Technavio geht davon aus, dass der globale NFT-Markt zwischen 2021 und 2026 um 147,24 Milliarden Dollar wachsen wird, bei einer CAGR von 35,27 Prozent.

Mit der Ansiedlung mehrerer führender Web3-Unternehmen und vielversprechender Start-ups in Dubai zieht die Stadt auch die weltweit besten Talente in diesem Bereich an.

Dubais Ökosystem für virtuelle Vermögenswerte Das Emirat beherbergt drei Freizonen, die dem Web3- und Krypto-Ökosystem gewidmet sind: Dubai World Trade Centre (DWTC), Dubai International Financial Centre (DIFC) und das DMCC Crypto Centre des Dubai Multi Commodities Centre.

Ahmed bin Sulayem, Executive Chairman und CEO von DMCC, sagte: "Digitale Vermögenswerte spielen eine immer wichtigere Rolle bei der Aufgabe von DMCC, den Handel in Dubai zu fördern. Das DMCC Crypto Centre beherbergt mittlerweile über 400 Kryptounternehmen in den VAE - mehr als ein Drittel - und bietet ein umfassendes Ökosystem, um die Entwicklung und Einführung von Krypto- und Blockchain-Technologien zu erleichtern."

Als relativ neue Freizone, die 2015 eingerichtet wurde, ist das regulatorische und wettbewerbsorientierte Betriebsumfeld von DWTCA darauf ausgerichtet, das Wachstum des Ökosystems für virtuelle Vermögenswerte in Dubai zu fördern. Die VARA, die für die Lizenzierung und Regulierung des Sektors für virtuelle Vermögenswerte auf dem Festland und in den Freizonen Dubais (mit Ausnahme des DIFC) zuständig ist, ist mit der DWTCA-Behörde verbunden, die eine spezielle Zone für regulierte Unternehmen für virtuelle Vermögenswerte werden soll.

Die Dubai Financial Services Authority (DFSA), die Regulierungsbehörde der DIFC-Freihandelszone, überwacht die Regulierung von Investment-Tokens, reguliert jedoch keine anderen Arten von Krypto-Assets, einschließlich Kryptowährungen, virtuelle Vermögenswerte oder digitale Vermögenswerte.

Drehscheibe für vielversprechende, zukunftsorientierte Unternehmen Dank seiner Lage als Innovationsdrehscheibe zwischen Ost und West bietet Dubai einen konkurrenzlosen Zugang zu den am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt. Als traditionelles globales Finanzzentrum ist Dubai gut gerüstet als sicherer und gut regulierter Kanal für Transaktionen im Wert von Billionen von Dollar zwischen dem Osten und dem Westen.

Dubai ist nun auch die Heimat wichtiger Branchenveranstaltungen wie der ETHDubai und der Binance Blockchain Week, bei der im März dieses Jahres Hunderte von internationalen Web3-Unternehmern, Experten und Enthusiasten an Kamingesprächen und Podiumsdiskussionen teilnahmen.

Die Dubai Metaverse Assembly, die im September dieses Jahres im Museum of the Future stattfinden wird, wird regionale und internationale Experten in Dubai zusammenbringen. Mehr als 300 globale Experten, politische Entscheidungsträger, Vordenker und Entscheidungsträger aus mehr als 40 Organisationen werden erkunden, wie die revolutionäre Metaverse-Technologie in allen wichtigen Bereichen eingesetzt werden kann, um eine bessere Zukunft und Lebensqualität für die Menschheit zu schaffen.

Dubai, das heute eine große Gemeinschaft innovativer Start-ups beherbergt, die die Zukunft des Finanzwesens mitgestalten, hat sich auf den Weg gemacht, die neue wirtschaftliche Grenze zu erobern. Die laufenden technologischen Fortschritte und Investitionen in die Infrastruktur sollen den Status als weltweite Web3-Hauptstadt erhalten.

Übersetzt von: Adel Abdel Zaher.

http://wam.ae/en/details/1395303071411

WAM/German