Mittwoch 10 August 2022 - 11:10:27 am

CBUAE veröffentlicht Leitlinien für zugelassene Finanzinstitute zu Risiken im Zusammenhang mit politisch exponierten Personen


ABU DHABI, 2. August 2022 (WAM) -- Die Zentralbank der VAE (CBUAE) hat einen neuen Leitfaden zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung (AML/CFT) für ihre lizenzierten Finanzinstitute (LFI) herausgegeben, der sich mit den Risiken im Zusammenhang mit politisch exponierten Personen (PEPs) befasst.

Der Leitfaden soll das Verständnis der LFIs für die Risiken und die effektive Umsetzung ihrer gesetzlichen AML/CFT-Verpflichtungen fördern und berücksichtigt die Standards der Financial Action Task Force (FATF).

Der Leitfaden verlangt von den lizenzierten Finanzinstituten, die Einhaltung der Anforderungen innerhalb eines Monats nachzuweisen. Kunden, bei denen es sich um PEPs handelt, und Transaktionen, an denen PEPs beteiligt sind, können LFIs einem erhöhten Risiko von Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung und anderer illegaler Finanzierung aussetzen. Zugelassene Finanzinstitute müssen bei PEPs und ihren direkten Familienmitgliedern oder engen Mitarbeitern zusätzlich zu den für alle Kunden vorgeschriebenen Sorgfaltspflichten besondere Sorgfaltsmaßnahmen durchführen.

Wie in den Leitlinien festgelegt, müssen LFIs, die Dienstleistungen für PEPs erbringen, risikobasierte Richtlinien entwickeln, um sicherzustellen, dass sie PEPs oder mit ihnen in Verbindung stehende Kunden vor Beginn der Geschäftsbeziehung und der Risikobewertung angemessen identifizieren und angemessene Sorgfaltspflichten gegenüber Kunden anwenden.

Sie müssen auch eine laufende Überwachung der Geschäftsbeziehungen durchführen. Darüber hinaus sollten LFIs Transaktionsüberwachungssysteme unterhalten, die in der Lage sind, Muster ungewöhnlicher oder verdächtiger Aktivitäten zu erkennen und jegliches Verhalten, das mit Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung oder einer Straftat in Verbindung steht, über das "goAML"-Portal an die Financial Intelligence Unit der VAE zu melden.

Diese Präventivmaßnahmen sollten in das AML/CFT-Compliance-Programm eines LFI integriert und durch angemessene Governance und Schulungen unterstützt werden.

Khaled Mohamed Balama, Gouverneur der CBUAE, sagte: "Wir wollen sicherstellen, dass alle LFIs ihre Rolle und Verantwortung bei der Minderung relevanter AML/CFT-Risiken und beim Schutz des Finanzsystems der VAE vor illegalen Aktivitäten umfassend verstehen. Dieser Leitfaden gibt den LFIs weitere Anforderungen und Maßnahmen an die Hand, die sie vor und nach der Aufnahme von Geschäftsbeziehungen mit politisch exponierten Personen erfüllen müssen, um geldwäschekonform zu bleiben."

Er fügte hinzu: "Wir werden unsere Bemühungen fortsetzen, ähnliche regulatorische Leitlinien herauszugeben, um die Effizienz und Robustheit unseres Finanzsystems im Einklang mit internationalen Standards zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung zu verbessern."

Übersetzt von: Adel Abdel Zaher.

http://wam.ae/en/details/1395303071333

WAM/German