Montag 25 Januar 2021 - 1:39:55 am

Mohammed bin Rashid lobt den G20-Gipfel in Riad und betont die Bedeutung der globalen Zusammenarbeit

  • محمد بن راشد يشارك في اليوم الختامي لقمة قادة مجموعة العشرين
  • محمد بن راشد يشارك في اليوم الختامي لقمة قادة مجموعة العشرين
  • محمد بن راشد يشارك في اليوم الختامي لقمة قادة مجموعة العشرين
  • محمد بن راشد يشارك في اليوم الختامي لقمة قادة مجموعة العشرين
  • محمد بن راشد يشارك في اليوم الختامي لقمة قادة مجموعة العشرين
  • محمد بن راشد يشارك في اليوم الختامي لقمة قادة مجموعة العشرين

DUBAI, 22. November 2020 (WAM) -- Seine Hoheit Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktoum, Vizepräsident, Premierminister und Herrscher von Dubai, nahm an der Abschlusssitzung des G20-Gipfels in Riad teil, der virtuell von Saudi-Arabien unter der Schirmherrschaft des Kustos der beiden Heiligen Moscheen, König Salman bin Abdulaziz Al Saud, organisiert wurde. Das Thema des Gipfels lautete: "Die Chancen des 21. Jahrhunderts für alle verwirklichen".

Der VAE-Delegation, die am virtuellen G20-Gipfel in Riad teilnahm, gehörten S.H. Scheich Abdullah bin Zayed Al Nahyan, Minister für auswärtige Angelegenheiten und internationale Zusammenarbeit, sowie eine Reihe von Ministern an.

Seine Hoheit Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktoum dankte König Salman bin Abdulaziz und dem Kronprinzen von Saudi-Arabien Seine Hoheit Prinz Mohammed bin Salman Al Saud für die Ausrichtung eines außergewöhnlichen virtuellen Gipfels. Seine Hoheit hob die Schlüsselrolle des Königreichs Saudi-Arabien bei der Förderung internationaler Bemühungen um Lösungen für die großen globalen Herausforderungen hervor.

Der Vizepräsident der Vereinigten Arabischen Emirate lobte die Bemühungen Saudi-Arabiens unter der Führung des Kustos der beiden Heiligen Moscheen und die Nachfolge von Kronprinz Mohammed bin Salman zur Umsetzung der Vision 2030 des Königreichs, die mit den Hauptzielen der G20 übereinstimmt, nämlich makroökonomische Stabilität, nachhaltige Entwicklung, Stärkung der Rolle der Frauen, Unterstützung des Humankapitals und Erleichterung von Handels- und Investitionsströmen.

Scheich Mohammed betonte, wie wichtig es sei, kollektive globale Maßnahmen zu erörtern, um die aktuellen Herausforderungen der Welt, insbesondere die COVID-19-Pandemie, zu bewältigen. Er wies auch darauf hin, wie wichtig es sei, Wege zur Förderung der Zusammenarbeit zwischen den G20-Mitgliedsstaaten für die Verbesserung der Menschheit zu erkunden, indem die Entwicklungsmöglichkeiten in der Phase nach der Pandemie beschleunigt werden.

"Zusammenarbeit ist eine existenzielle Notwendigkeit für die Menschheit, weil wir dasselbe Schicksal teilen", bekräftigte S.H. Sheikh Mohammed.

Gemeinsame globale Probleme wie der Klimawandel, kostengünstige Bildung und die Sicherheit von Nahrung und Wasser, um nur einige zu nennen, müssen von der Weltgemeinschaft mit unerschütterlicher Entschlossenheit angegangen werden", fügte er hinzu.

Seine Hoheit betonte, dass die VAE weiterhin eine klare und konsequente Position zur globalen Zusammenarbeit vertreten und alle internationalen Bemühungen zur Bewältigung der Herausforderungen, denen sich die Welt gegenüber sieht, unterstützen werden. Er unterstrich das uneingeschränkte Engagement der VAE, alle Bemühungen zur Förderung des Wohlergehens der Menschheit zu unterstützen, insbesondere die Bemühungen zur Überwindung der COVID-19-Pandemie, die den Lauf der globalen Entwicklung behindert hat.

S.H. Scheich Mohammed hoffte, die Staats- und Regierungschefs der G20 auf der Expo 2020 in Dubai begrüßen zu können, die im Oktober nächsten Jahres eröffnet werden soll. "Die VAE freuen sich darauf, Sie im nächsten Jahr auf der Expo 2020, an der mehr als 190 Länder teilnehmen werden, willkommen zu heißen", schloss S.H. Sheikh Mohammed.

Die Sitzungen am ersten Tag des virtuellen Gipfels befassten sich mit der Bereitschafts- und Reaktionsfähigkeit auf eine Pandemie sowie mit dem Aufbau einer integrativen, nachhaltigen und widerstandsfähigen Zukunft.

Die Vereinigten Arabischen Emirate nahmen zusammen mit G20-Mitgliedsländern an dem Gipfel teil. Am Gipfel nahmen die Leiter der eingeladenen Staaten und Vertreter internationaler Organisationen teil, darunter die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation (FAO), das Financial Stability Board (FSB), die Internationale Arbeitsorganisation (IAO), der Internationale Währungsfonds (IWF), die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), die Vereinten Nationen (UNO), die Weltbankgruppe (WBG), die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und die Welthandelsorganisation (WTO).

Übersetzt von: Adel Abdel Zaher.

http://wam.ae/en/details/1395302888997

WAM/German