Montag 25 Januar 2021 - 2:31:35 am

Wichtige Trends und Herausforderungen in Future Cities" finden Sie im Dubai Future Foundation Report


DUBAI, 23. November 2020 (WAM) -- Die Dubai Future Foundation, DFF, hat in Zusammenarbeit mit dem Dubai Future Council on Future Cities den Bericht "Die Zukunft der Städte" vorgestellt.

Der Bericht prognostiziert, dass die Dichte der Städte zu einem immer wichtigeren Thema werden wird, da rund zwei Drittel der Menschen im Nahen Osten und in Nordafrika derzeit in Städten leben und sich die Stadtbevölkerung der Region bis 2040 voraussichtlich verdoppeln wird.

Die Serie beleuchtet die deutlichsten Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf das Wesen des städtischen Lebens, das durch die Intensität der Bewegung zwischen Wohn-, Geschäfts- und Sozialgebieten gekennzeichnet ist, sowie die erforderlichen Änderungen der Stadtplanungsstandards und der Infrastruktur im "neuen Normalzustand".

Bei der Vorstellung des Berichts sagte Dawood Abdulrahman Al Hajri, Generaldirektor der Stadtverwaltung von Dubai und Vorsitzender des Dubai Future Council on Future Cities: "Auf dem Dubai Future Council on Future Cities setzen wir die Vision unserer weisen Führung um, um unsere Wettbewerbsfähigkeit beim Aufbau besserer Zukunftsstädte für die kommenden Generationen zu steigern. Darüber hinaus bereichern wir verschiedene Sektoren mit kreativen Ideen und tragen so zu einem Höchstmaß an Innovation und Exzellenz bei".

Er fügte hinzu: "Es ist entscheidend, Initiativen zu entwickeln, die dazu beitragen, Dubais Position als internationale Stadt zu stärken und die Auswirkungen von COVID-19 auf die Infrastruktur, die Stadtplanung, die Umwelt und die Methoden des Managements und der Verwaltung zukünftiger Städte zu mildern. Unser gemeinsamer Bericht mit dem DFF gibt einen Überblick über globale Trends, technologische Veränderungen, Fortschritte in der städtischen Wirtschaft und den Lebensstil zukünftiger Städte, analysiert die aktuelle Situation und zeigt Chancen für die Zukunft Dubais auf, die sich am Menschen orientieren wird. Der Bericht unterstützt auch die strategische und effektive Planung auf der Grundlage von Best Practices und internationalen Studien".

Khalfan Belhoul, CEO des DFF, betonte die Bedeutung der Zusammenarbeit von Interessengruppen bei der Antizipation von Schlüsselveränderungen in verschiedenen Sektoren und bei der Vorbereitung auf die bevorstehenden Herausforderungen, indem umfassende Zukunftsszenarien entwickelt werden, um die Bereitschaft zu erhöhen, die nationalen sozialen und wirtschaftlichen Entwicklungspläne aufeinander abzustimmen und bei der Gestaltung der Zukunft von globalen Fallstudien zu profitieren.

Der Bericht legt großen Wert auf intelligente Initiativen und Datenerhebungsbemühungen. Die Erhöhung der Datenmenge auf Stadtebene kann Regierungen bei der Umsetzung intelligenter Vorschriften und Infrastrukturen helfen, die es den Einwohnern ermöglichen, die städtischen Zentren gesünder und nachhaltiger zu bewohnen und sich darin zu bewegen.

Innovative Technologien reduzieren den Bedarf an manueller menschlicher Bedienung. Dazu gehören selbstreinigende Materialien und automatisierte berührungslose Systeme. Dem Bericht zufolge wird ein ganzheitlicher Planungsansatz, der räumliche Distanzen zulässt und graue, grüne und blaue Infrastruktur kombiniert, die öffentliche Gesundheit unterstützen. Darüber hinaus können große Freiräume innerhalb städtischer Gebiete den Städten bei der Umsetzung von Notfall- und Evakuierungsprotokollen helfen.

Der Bericht empfiehlt eine Aktualisierung der Bauvorschriften und Spezifikationen, um die Gesundheit und das Wohlbefinden der Bewohner zu schützen. Dazu gehören mechanische und architektonische Anforderungen wie die Erhöhung des natürlichen Lichts und die Verbesserung der Luftfilterung.

Darüber hinaus stellt der Bericht Arbeitsplätze neu dar, um virtuelle und traditionelle Arbeit zu integrieren und ein Gleichgewicht zwischen individueller Konzentration und produktiver Zusammenarbeit herzustellen.

DUBAI, 23. November 2020 (WAM) -- Die Dubai Future Foundation, DFF, hat in Zusammenarbeit mit dem Dubai Future Council on Future Cities den Bericht "Die Zukunft der Städte" vorgestellt.

Der Bericht prognostiziert, dass die Dichte der Städte zu einem immer wichtigeren Thema werden wird, da rund zwei Drittel der Menschen im Nahen Osten und in Nordafrika derzeit in Städten leben und sich die Stadtbevölkerung der Region bis 2040 voraussichtlich verdoppeln wird.

Die Serie beleuchtet die deutlichsten Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf das Wesen des städtischen Lebens, das durch die Intensität der Bewegung zwischen Wohn-, Geschäfts- und Sozialgebieten gekennzeichnet ist, sowie die erforderlichen Änderungen der Stadtplanungsstandards und der Infrastruktur im "neuen Normalzustand".

Bei der Vorstellung des Berichts sagte Dawood Abdulrahman Al Hajri, Generaldirektor der Stadtverwaltung von Dubai und Vorsitzender des Dubai Future Council on Future Cities: "Auf dem Dubai Future Council on Future Cities setzen wir die Vision unserer weisen Führung um, um unsere Wettbewerbsfähigkeit beim Aufbau besserer Zukunftsstädte für die kommenden Generationen zu steigern. Darüber hinaus bereichern wir verschiedene Sektoren mit kreativen Ideen und tragen so zu einem Höchstmaß an Innovation und Exzellenz bei".

Er fügte hinzu: "Es ist entscheidend, Initiativen zu entwickeln, die dazu beitragen, Dubais Position als internationale Stadt zu stärken und die Auswirkungen von COVID-19 auf die Infrastruktur, die Stadtplanung, die Umwelt und die Methoden des Managements und der Verwaltung zukünftiger Städte zu mildern. Unser gemeinsamer Bericht mit dem DFF gibt einen Überblick über globale Trends, technologische Veränderungen, Fortschritte in der städtischen Wirtschaft und den Lebensstil zukünftiger Städte, analysiert die aktuelle Situation und zeigt Chancen für die Zukunft Dubais auf, die sich am Menschen orientieren wird. Der Bericht unterstützt auch die strategische und effektive Planung auf der Grundlage von Best Practices und internationalen Studien".

Khalfan Belhoul, CEO des DFF, betonte die Bedeutung der Zusammenarbeit von Interessengruppen bei der Antizipation von Schlüsselveränderungen in verschiedenen Sektoren und bei der Vorbereitung auf die bevorstehenden Herausforderungen, indem umfassende Zukunftsszenarien entwickelt werden, um die Bereitschaft zu erhöhen, die nationalen sozialen und wirtschaftlichen Entwicklungspläne aufeinander abzustimmen und bei der Gestaltung der Zukunft von globalen Fallstudien zu profitieren.

Der Bericht legt großen Wert auf intelligente Initiativen und Datenerhebungsbemühungen. Die Erhöhung der Datenmenge auf Stadtebene kann Regierungen bei der Umsetzung intelligenter Vorschriften und Infrastrukturen helfen, die es den Einwohnern ermöglichen, die städtischen Zentren gesünder und nachhaltiger zu bewohnen und sich darin zu bewegen.

Innovative Technologien reduzieren den Bedarf an manueller menschlicher Bedienung. Dazu gehören selbstreinigende Materialien und automatisierte berührungslose Systeme. Dem Bericht zufolge wird ein ganzheitlicher Planungsansatz, der räumliche Distanzen zulässt und graue, grüne und blaue Infrastruktur kombiniert, die öffentliche Gesundheit unterstützen. Darüber hinaus können große Freiräume innerhalb städtischer Gebiete den Städten bei der Umsetzung von Notfall- und Evakuierungsprotokollen helfen.

Der Bericht empfiehlt eine Aktualisierung der Bauvorschriften und Spezifikationen, um die Gesundheit und das Wohlbefinden der Bewohner zu schützen. Dazu gehören mechanische und architektonische Anforderungen wie die Erhöhung des natürlichen Lichts und die Verbesserung der Luftfilterung.

Darüber hinaus stellt der Bericht Arbeitsplätze neu dar, um virtuelle und traditionelle Arbeit zu integrieren und ein Gleichgewicht zwischen individueller Konzentration und produktiver Zusammenarbeit herzustellen.

Übersetzt von: Magdy Elserougy.

http://www.wam.ae/en/details/1395302889163

WAM/German