Dienstag 16 August 2022 - 6:08:03 am

Universität der Vereinigten Arabischen Emirate meldete ein Patent für eine elektrische Maske zur Beseitigung von Viren an


ALAIN, 8. Dezember 2021 (WAM) -- Die Universität der Vereinigten Arabischen Emirate (UAEU) hat ein Patent für eine elektrische Maske zur Abtötung von Viren angemeldet. Wie die jüngste COVID-19-Epidemie gezeigt hat, können Virusausbrüche oder Pandemien zu zahlreichen globalen, sozialen und wirtschaftlichen Problemen führen. Insbesondere dieser Ausbruch hat deutlich gemacht, wie notwendig Schutzkleidung wie Gesichtsmasken und andere Schutzausrüstungen sind, um die Bevölkerung vor einer Exposition zu schützen. Obwohl einige Studien zeigen, dass einige Hundert bis einige Tausend COVID-19-Viren erforderlich sind, damit eine Person mit COVID-19 in Kontakt kommt, haben andere Studien gezeigt, dass bereits 10 Viruspartikel zu einer viralen Infektion führen können. Es ist auch möglich, dass Viren, die sich auf Masken und Schutzausrüstung angesammelt haben, später auf die Hände oder die Kleidung des Benutzers übertragen werden und zu einer Infektion führen. Dies macht deutlich, dass die Wirksamkeit von Schutzkleidung von größter Bedeutung ist und eine Verbesserung dieser Wirksamkeit sogar den Unterschied zwischen Leben und Tod bedeuten kann.

Ein multidisziplinäres Forscherteam der Universität der Vereinigten Arabischen Emirate unter der Leitung von Dr. Mahmoud Al Ahmad nimmt sich dieser Herausforderung an. Sie haben ein Gerät entwickelt und patentiert, das aus zwei flexiblen Graphenelektroden besteht, die an eine Stromquelle wie eine Batterie angeschlossen sind (die einen schwachen Gleichstrom von 1 µA bis 100 mA und eine Spannung von 3 Volt liefert), um das Gerät zu betreiben. Die beiden Elektroden sind fraktal und ineinander verschachtelt, so dass zwischen den verschiedenen "Fingern" der Elektroden gleiche Abstände bestehen. Diese fraktale und ineinandergreifende Natur vergrößert die Oberfläche und bietet den Viren mehr Raum für den Kontakt. Das Gerät kann an jeder Schutzkleidung, z. B. Gesichtsmasken, angebracht werden. Die Zwischenräume sind groß genug, um einen ausreichenden Luftstrom zu ermöglichen, damit der Benutzer atmen kann. Das Trägermaterial besteht aus geeigneten flexiblen Kunststoffen oder Polymeren, wie z. B. Polycarbonat- oder Polyethylenterephthalatglykol (PETG)-Folien, die sich der Form des Gesichts des Benutzers anpassen können, wenn die Gesichtsmaske befestigt ist.

Wenn das Gerät mit Strom versorgt wird, wird eine Elektrode positiv und die andere Elektrode negativ aufgeladen, wodurch ein elektrisches Feld (~20MV/m) erzeugt wird und ein Strom durch oder über alle Viren fließt, die sich in oder in der Nähe der Zwischenräume befinden. Die Viren werden dadurch entweder vollständig oder teilweise zerstört oder zumindest außer Gefecht gesetzt und unschädlich gemacht. Die Einstellungen des Geräts, wie z. B. die Stromstärke und die Anwendungsdauer, können so angepasst werden, dass sie für verschiedene Arten von Viren wirksam sind. Das Gerät kann auch an jeder Art von Schutzkleidung angebracht werden.

Eine zweite Anwendung des Geräts ist seine Funktionalität für die Entwicklung von Impfstoffen. Durch Anlegen eines Wechselstroms, der mit einer Gleichspannung überlagert wird, wird die Infektiosität der Viren beeinträchtigt und ihre Physiologie und Kommunikationsfähigkeit zerstört. Damit kann ein Impfstoff gegen Viren desselben Typs hergestellt werden.

Prof. Ahmed Ali Murad, stellvertretender Prorektor für Forschung an der Universität der Vereinigten Arabischen Emirate, sagte, die Universität unterstütze und fördere Innovationen in vielen Bereichen. Die Universität unterstützt durch das Referat für Patente und geistiges Eigentum im Büro die Ideen von Forschern und Fakultätsmitgliedern und trägt dazu bei, die Ideen zu bewahren und die Rechte der Forscher und der Universität durch das elektronische System zu registrieren, das es den Forschern ermöglicht, die Idee einzureichen und sie dann wissenschaftlich und rechtlich durch eine Anwaltskanzlei zu überprüfen, die es ermöglicht, die Idee innerhalb eines Zeitraums von sieben Monaten zum Patent anzumelden.

Er fügte hinzu, dass dieses Patent Teil der Bemühungen der Universität ist, die besten Lösungen für die globalen gesundheitlichen Herausforderungen zu finden, insbesondere im Zusammenhang mit der Ausbreitung von Viren und dem Schutz der öffentlichen Gesundheit, da die Gesundheit eine der strategischen Forschungsprioritäten der Universität ist. Er fügte hinzu, dass wir stolz und glücklich sind, einen Beitrag zur Stärkung der nationalen Bemühungen zum Schutz der Gesundheit der Bevölkerung zu leisten, und wir freuen uns darauf, als nächsten Schritt mit der Vermarktung dieses Patents zu beginnen.

"Die Arbeit ist für die wissenschaftliche Gemeinschaft von Interesse; sie wird neue Bereiche für die Suche nach intelligenten Lösungen zur Bewältigung der COVID-19-Pandemie eröffnen", sagte Mahmoud Al Ahmad, ein außerordentlicher Professor für Ingenieurwesen an der Universität der Vereinigten Arabischen Emirate. eDas Konzept muss zwar noch weiter entwickelt werden, bevor es auf PSA angewendet werden kann, aber es ist ein hervorragender Anfang in dieser Richtung.

Übersetzt von: Magdy Elserougy.

http://wam.ae/en/details/1395303001213

WAM/German