Dienstag 18 Januar 2022 - 5:23:52 pm

EU-Kommissar für Haushalt und Verwaltung: GCC-Investoren kaufen 1 % der von der EU ausgegebenen Anleihen für den Aufschwung in Europa

Video Bild

Von Lina Ibrahim ABU DHABI, 13. Januar 2022 (WAM) -- Die Europäische Kommission hofft, mehr GCC-Investoren und Finanzinstitutionen zur Finanzierung ihres 800 Milliarden Euro schweren NextGenerationEU-Programms zu gewinnen, als das derzeitige ein Prozent, sagte Johannes Hahn, EU-Kommissar für Haushalt und Verwaltung.

NextGenerationEU ist ein befristetes Konjunkturinstrument, das Europa helfen soll, die unmittelbaren wirtschaftlichen und sozialen Schäden der COVID-19-Pandemie zu beheben. Sein Schwerpunkt liegt auf Investitionen, die bis Ende 2026 vor allem in den grünen Wandel und die Digitalisierung fließen sollen.

Seit Juni 2021 hat die Europäische Kommission fünf Anleihen begeben und rund 71 Mrd. EUR in Form von langfristigen EU-Anleihen und kurzfristigen EU-Schuldverschreibungen aufgenommen.

"Ich muss zugeben, dass das Engagement der [GCC-]Region noch hinter unseren Erwartungen zurückbleibt. Bislang liegt der Anteil an all diesen Emissionen [von Anlegern und Finanzinstituten aus dem GCC] bei etwa einem Prozent. Es gibt viel mehr Potenzial, da wir die gleichen Interessen haben", sagte Hahn, der sich auf einer Geschäftsreise in den VAE befand, der Emirates News Agency (WAM).

Der EU-Kommissar erklärte, dass ein möglicher Mangel an Wissen über die Europäische Union und ihre Funktionsweise sowie ihre Aufgaben und Gesetzgebung der Grund für die langsame Reaktion sein könnte. Die gleiche Einschätzung und Sichtweise" in Bezug auf den Klimawandel und die Notwendigkeit eines grünen Wandels könne jedoch eine treibende Kraft sein, um mehr Investoren aus der Golfregion anzuziehen.

"In Gesprächen mit Kollegen und Partnern hier in den Vereinigten Arabischen Emiraten ist das Interesse an grünen Anleihen und grünem Wandel groß", erklärte Hahn.

"Ich denke, die GCC-Länder gehen Hand in Hand mit der EU, um mit gutem Beispiel voranzugehen und in den grünen Wandel zu investieren", betonte er und fügte hinzu, dass dies ein sehr profitables Geschäft sein kann, da aufgrund des Programms bis 2026 in ganz Europa mindestens 2 Millionen Arbeitsplätze geschaffen werden sollen.

"Es geht um die Zukunft nachhaltiger Investitionen, und hier in der Golfregion hat man einen ähnlichen Ansatz und ein ähnliches Verständnis. Deshalb sollten wir unsere Kräfte bündeln."

Am 12. Oktober 2021 begab die Europäische Kommission ihre allererste NextGenerationEU-Green-Bond-Anleihe, mit der insgesamt 12 Mrd. EUR zur Finanzierung grüner und nachhaltiger Investitionen in allen EU-Mitgliedstaaten aufgebracht wurden.

"Das Geld, das wir aufgenommen haben, war bei weitem der größte Betrag an grünen Anleihen, der bei einer einzigen Emission weltweit aufgenommen wurde", sagte Hahn und fügte hinzu, dass die Kommission beabsichtigt, bis Ende 2026 mindestens 250 Mrd. EUR an grünen Anleihen von insgesamt 800 Mrd. EUR aufzunehmen.

Er hob auch die Schlüsselrolle der VAE bei der grünen Transformation als Gastgeber der COP28 im Jahr 2023 hervor.

"Es ist kein Zufall, dass die VAE die COP28 im Jahr 2023 ausrichten werden. Dazu haben wir auch eine engere Zusammenarbeit besprochen. Wir haben uns auf alle Klimaziele geeinigt, aber jetzt sollten wir uns darauf konzentrieren, wie wir diese Ziele erreichen können", sagte der EU-Kommissar.

"Das ist nur möglich, wenn wir alle [die globalen Akteure] in den grünen Wandel investieren."

Eines der Ziele der EU ist es, Europa bis 2050 zum ersten klimaneutralen Kontinent zu machen. Die Antwort der VAE auf den Klimawandel ist die Dekarbonisierung ihrer Wirtschaft und das Erreichen von Netto-Null-Emissionen bis 2050.

Hahn zufolge wird das 800-Milliarden-Euro-Paket der NextGenerationEU in Verbindung mit dem mehrjährigen Finanzrahmen der EU (2021-2027) in Höhe von 1,2 Billionen Euro Investitionen von mindestens 30 Prozent in grüne Projekte und 20 Prozent in die Digitalisierung vorsehen.

Auf die Frage nach den Auswirkungen des Brexit auf die EU-Finanzen sagte Hahn, dass dieser "erhebliche" Auswirkungen habe, da das Vereinigte Königreich die zweitgrößte Volkswirtschaft sei und einen Nettobeitrag zum Haushalt leiste.

"Es ist wirklich ein signifikanter Verlust, und es schadet sicherlich unserer allgemeinen Leistung", sagte er, wobei er jedoch erwartet, dass sich die Dinge verbessern und beide Seiten bald zu guten nachbarschaftlichen Beziehungen zurückkehren sollten.

Unterdessen hat die US-Notenbank angekündigt, dass sie die Zinssätze in diesem Jahr anheben könnte, um die Inflation zu bekämpfen. Auf die Frage, ob diese Politik Auswirkungen auf das europäische Finanzierungsprogramm haben könnte, schloss der EU-Kommissar dies "zumindest kurz- oder mittelfristig" aus.

"Wir müssen abwarten, wie sich die Dinge entwickeln. Aber im Allgemeinen denke ich, dass es zumindest kurz- und mittelfristig keine großen Auswirkungen auf unser Anleiheprogramm und die Attraktivität von Anleihen haben wird", sagte er.

Übersetzt von: Adel Abdel Zaher.

https://wam.ae/en/details/1395303010682

WAM/German