Montag 27 Juni 2022 - 9:36:57 am

MoHAP: Das Gesundheitssystem der VAE ist auf den Umgang mit Affenpocken bestens vorbereitet


DUBAI, 22. Mai 2022 (WAM) -- Das Ministerium für Gesundheit und Prävention (MoHAP) hat betont, dass das Gesundheitssystem der VAE voll und ganz auf die Ausbreitung der Affenpocken vorbereitet ist, und fügte hinzu, dass es proaktiv alle Verdachtsfälle untersucht und genau überwacht.

Die Affenpocken sind eine zoonotische Viruserkrankung, die vor allem in den tropischen Regenwaldgebieten Zentral- und Westafrikas vorkommt und gelegentlich in andere Regionen exportiert wird. Die Krankheit wird durch engen Kontakt mit einer infizierten Person oder einem infizierten Tier oder durch mit dem Virus kontaminiertes Material auf den Menschen übertragen.

Das Virus wird durch engen Kontakt mit Läsionen, Körperflüssigkeiten, Tröpfchen aus der Atemluft und kontaminierten Materialien wie Bettzeug von Mensch zu Mensch übertragen. Die Affenpocken sind zwar selten und verlaufen in der Regel mild, können aber dennoch zu schweren Erkrankungen führen.

Vor dem jüngsten Ausbruch war die Krankheit auf eine kleine und mittlere Gruppe von Menschen beschränkt, was darauf hindeutet, dass die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung von Mensch zu Mensch gering ist. Die Affenpocken sind zwar selten und verlaufen in der Regel mild, können aber dennoch schwere Erkrankungen hervorrufen.

Die Inkubationszeit der Affenpocken beträgt in der Regel 7 bis 14 Tage, kann aber bis zu 21 Tage dauern. Die Infektion einer bestimmten Person beginnt mit einem Hautausschlag, der in der Regel 3 Tage nach dem Auftreten von Fieber auftritt. Klinisch äußern sich die Affenpocken in der Regel durch Fieber, Hautausschlag und geschwollene Lymphknoten und können zu einer Reihe von medizinischen Komplikationen führen.

Das Ministerium betonte, es untersuche und bewerte derzeit die Schwere der Krankheit vor Ort und habe daher ein Rundschreiben an alle im Land tätigen medizinischen Kader herausgegeben, in dem sie aufgefordert werden, jeden Verdachtsfall den zuständigen Gesundheitsbehörden zu melden.

"Wir haben genaue Mechanismen für die Diagnose von Verdachtsfällen eingerichtet. Das technische Beratungsteam für die Pandemiebekämpfung hat außerdem einen umfassenden Leitfaden für die Überwachung, die Früherkennung der Krankheit, die Behandlung klinisch infizierter Patienten und Vorsichtsmaßnahmen erstellt", so der Minister.

Das MoHAP bekräftigte, dass es die weltweite Ausbreitung der Affenpocken genau beobachte und die lokale epidemiologische Überwachung in Zusammenarbeit mit anderen Gesundheitseinrichtungen intensiviere, um mögliche Fälle zu erkennen und die lokale Ausbreitung des Virus zu verhindern.

Damit reagiert das Ministerium auf mehrere Berichte über den Ausbruch von Affenpocken in mehreren Ländern der Welt.

Das Ministerium rief die Öffentlichkeit dazu auf, Gerüchte nicht zu verbreiten oder sich von ihnen irreführen zu lassen und Informationen nur aus offiziellen Quellen zu beziehen. Es forderte alle auf, die neuesten Entwicklungen und Leitlinien der zuständigen Gesundheitsbehörden zu verfolgen.

Übersetzt von: Magdy Elserougy.

http://wam.ae/en/details/1395303049662

WAM/German